Betrifft: „Von Klüngel, Streit und einem Bebauungsplan“ (NWZ  vom 14. März)

Meinungsbildung? Liest man die letzten Artikel rund um die UWG, drängt sich der Eindruck des Beleidigtseins auf. Die UWG wurde von den anderen Ratsparteien – wie es scheint – nicht in die Wahl eines gemeinsamen Kandidaten/Kandidatin für das Bürgermeisteramt einbezogen. Ist es nun aber wirklich nötig, bei jeder Gelegenheit zu betonen, dass Frau de Buhr-Deichsel von allen Ratsparteien außer der eigenen unterstützt wird? Meiner Meinung nach setzt die UWG damit immer wieder – bewusst oder unbewusst – ein „Geschmäckle“. Das scheinbare Motto: „Oweh, eine Kandidatin soll uns aufgedrängt werden...“ kann ansteckend wirken.

Aber - wie albern ist das? Als denkende Bürger sind wir in der Lage, uns eine eigene Meinung zu bilden. Ich informiere mich und wähle die Kandidatin oder den Kandidaten, die/den ich auf Grundlage von Fachkompetenz und Fähigkeiten für geeignet halte. Erfüllen beide Kandidaten diese Voraussetzungen nicht, wähle ich keinen der Beiden – so einfach ist das!

Im Übrigen: Frau de Buhr-Deichsel macht auf mich nicht den Eindruck, als könnte der „Wildeshauser Klüngel“ sie beeinflussen. Aufgrund ihrer Fachkompetenz, ihrer Erfahrungen mit dieser Stadt und der großen Zuneigung zu Wildeshausen gehe ich davon aus, dass sie derlei unangenehme Strömungen frühzeitig erkennen würde, und im Sinne des „Nichtklüngel-Bürgers“ tätig wird.

Ich hoffe, es wird der UWG doch noch daran gelegen sein, ohne Vorbehalte mit den Kandidaten ins Gespräch zu kommen. DAS wäre ein sinnvolles Signal für uns BürgerInnen, die eine Wahlentscheidung treffen wollen.

Kristiane Helter Wildeshausen

Es ist wahr, dass sich viele Bürger – wie auch die UWG Wildeshausen – ernsthaft Gedanken um die Rückkehr von Klüngelwirtschaft im Rat bei der potentiellen Bürgermeisterin der GAGROKO (Ganz großen Koalition) machen.

Unwahr hingegen ist die Befürchtung und Behauptung, die UWG Wildeshausen habe schon die Umbenennung der Dr. Klingenberg-Straße in Dr. Klüngelberg­straße beantragt.

Leo Kurth Wildeshausen

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.