Hude Die Planung für einen „multifunktionalen“ Parkplatz als Erweiterung des Park & Ride-Parkplatzes am Wüstinger Bahnhof beschäftigt erneut den Ausschuss für Gemeindeentwicklung. Nachdem ein Votum über den Vorentwurf in der September-Sitzung vertagt wurde, steht das Thema am Mittwoch, 23. Oktober, wieder auf der Tagesordnung. Die öffentliche Sitzung beginnt um 16 Uhr im Huder Feuerwehrhaus.

Außerdem beschäftigt sich der Ausschuss mit einer Änderung des Flächennutzungsplanes: Die Verwaltung empfiehlt, zwischen der Straße „Am Klosterkiel“ und dem Hemmelsbäker Kanal ein Sondergebiet „Reiten“ auszuweisen, um dem renommierten Ausbildungsstall von Viola Abrahams Erweiterungsmöglichkeiten zu geben. Ursprünglich war dieses Sondergebiet am bisherigen Standort am Milchweg unter Einbeziehung einer benachbarten Fläche vorgesehen gewesen. Nun sollen die Erweiterungspläne auf einer anderen Hofanlage realisiert werden.

Ein weiteres Thema ist die von der SPD beantragte Überprüfung innerörtlicher Bebauungspläne – die Umsetzung wird ein Experte erläutern. Zudem geht es um die Förderung einer Hochbaumaßnahme im Zuge der Dorferneuerung am Schießstand in Lintel (die NWZ  berichtete).

Stephan Onnen Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.