Hatten /Hatten Bereits im September 1972 bemühte sich der ehemalige Kirchhatter Dorfchronist und Ratsherr Bernhard Havighorst um einen Kontakt zur Gemeinde Hatten im Elsass. Doch eine Bereitschaft zu Gesprächen mit den Deutschen gab es nicht. Zu hart hatte im elsässische Hatten und naheliegenden Rittershofen während der „Operation Nordwind“ vom 9. bis 20. Januar 1945 eine erbarmungslose Panzerschlacht getobt, nach der in beiden Dörfern über 100 Tote und über 90 Prozent zerstörte Häuser zu beklagen waren.

Die Feuerwehr Kirchhatten unternahm acht Jahre später einen erneuten Versuch und besuchte auf ihrer Rückfahrt vom Ausflugsort Kaiserstuhl die elsässischen Feuerwehrkameraden mit Lieutenant Pierre Bitz an der Spitze. Dies wurde die Basis einer bis heute anhaltenden Freundschaft zwischen beiden Wehren. Schon im Juni 1981 erfolgte ein Gegenbesuch mit Unterbringung der Gäste in Familien in Kirchhatten und umliegenden Dörfern. Wechselseitige Besuche erfolgten wie bei der Einweihung des neuen Feuerwehrhauses der elsässischen Wehr 1985 oder dem 60-jährigen Bestehen der Kirchhatter Wehr 1986. Im April 1988 waren die freundschaftlichen Bande so weit gediehen, dass erste Verhandlungen über den Abschluss eines Partnerschaftsvertrages zwischen den Gemeinden geführt werden konnten.

Nach weiteren Gesprächen auf Ratsebene konnte schließlich eine Delegation von Vertretern der Verwaltung, des Rates und der Kirchhatter Feuerwehr am 23. Juni 1990 in einer feierlichen Zeremonie vor dem elsässischen Hatter Rathaus die Urkunde unterzeichnen. Die Protagonisten vor 25 Jahren waren auf französischer Seite Bürgermeister François Fenninger sowie Bürgermeister Herbert Huck und Gemeindedirektor Helmut Hinrichs.

25 Jahre sind seither vergangen, die Partnerschaft wurde durch zahlreiche offizielle und private Besuche zementiert. Erst kürzlich machte sich eine Delegation mit dem Bus auf den Weg in den Elsass, um diesmal dort das Partnerschaftsjubiläum zu feiern. Eine Abordnung der Kirchhatter Feuerwehr war verdientermaßen mit dabei. Höhepunkte waren die feierliche Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde vor dem Rathaus durch François Fenninger und Feuerwehrchef Olivier Eisele sowie Bürgermeister Christian Pundt und Komiteevorsitzender Klaus Engelbart.

Hattens Feuerwehr verwöhnte ihre deutschen Freunde anschließend mit Köstlichkeiten der elsässischen Küche. Die Männer tun gut daran, ihre Freundschaft zu pflegen. Denn ohne sie wäre Hatten vermutlich um eine gute Partnerschaft ärmer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.