Betrifft: „CDU unterstützt Wiederwahl von Schmidtke“ (Ausgabe vom 26. Oktober)

„Jeder in der Gemeinde soll wissen, woran er bei mir ist“ warb Schmidtke um die Wählergunst, und seine Rechnung ging auf. „Es hat sich gewandelt“, sagte die CDU-Vorsitzende Otte-Saalfeld und bestätigte damit, dass für die CDU die Rechnung ebenfalls aufging. Niederlagen sind schmerzlich. Das haben 2013 CDU und FDP bei der in trockenen Tüchern geglaubten Ansiedlung der Hähnchenschlachtfabrik von Walter Kreyenborg erlebt. „Es sieht gut aus für euch“, raunte Schmidtke den Gegnern der Schlachthofansiedlung anlässlich der Stimmenauszählung zu. (...) Schmidtke äußert sich heute zufrieden, dass „zusammenwuchs, was zusammen gehört“ und lobt die Zusammenarbeit mit der CDU. Warum in Gottes Namen soll die CDU das Risiko eines eigenen Kandidaten eingehen, wo doch der „Leiharbeiter der SPD“ ein verläßlicher Partner beim Umsetzen der Parteiziele wie zum Beispiel die vom Wahlbürger nicht gewollte Bauleitplanung für zusätzliche (...) Tierfabriken ist? (...).

Wilfried Papenhusen Wildeshausen

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.