Kirchhatten Seinen letzten Jahresbericht trug Ortsbrandmeister Ralf Blancke Soares auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhatten am Freitag im Gesellschaftshaus „Zum Deutschen Hause“ in Kirchhatten vor. Auf der Tagesordnung stand auch die Wahl eines neuen Ortsbrandmeisters, denn der am 24. Februar 2009 von seiner Wehr ins Amt gewählte Chef der Kirchhatter Wehr stellte sich nicht erneut für die sechsjährige Amtszeit zur Verfügung.

Zu seinem Nachfolger wählte die Vollversammlung in geheimer Abstimmung den derzeitigen Stellvertreter Jürgen Brumund. Die dadurch vakant gewordene Stellvertreter-Position bekleidet künftig Torben Lüschen. Beide in der Vorschlagswahl ermittelten Spitzenämter müssen noch auf der Gemeinderatssitzung am 28. Mai bestätigt werden.

In seiner Jahresbilanz würdigte Blancke Soares die von den vier Gruppen und der Altersabteilung erbrachte Gesamtzahl von 8107 Stunden. Die Kirchhatter Ortswehr wurde im vergangenen Jahr 33 Mal alarmiert und dabei zu 14 Bränden, 15 Löschhilfen und Hilfeleistungen sowie zu drei Verkehrsunfällen gerufen.

Spektakulär war der Einsatz im April bei einem Flugzeugabsturz mit vier eingeklemmten Personen, von denen eine Person nur noch tot geborgen werden konnte. Bei diesem Unglück waren 107 Einsatzkräfte mit 17 Fahrzeugen und zwei Hubschraubern vor Ort.

Derzeit besteht die Kirchhatter Wehr, so der Ortsbrandmeister, aus 55 Aktiven, 36 Mitgliedern der Jugendwehr und 22 Mitgliedern der Altersabteilung. Er bedankte sich bei den Betreuern der Kinder und Jugendlichen für die neben ihrem Einsatzdienst geleistete Ausbildungsarbeit.

Im Namen von Rat und Gemeindeverwaltung dankte Bürgermeister Christian Pundt für die von der Wehr geleistete Arbeit. Die Aktiven nehmen nicht nur mit großem Zeitaufwand ehrenamtlich an Fortbildungen teil, sondern setzen bei Einsätzen auch ihre Gesundheit großen Gefahren aus. Darüber hinaus unterstützen sie aktiv zahlreiche Veranstaltungen der Vereine und Organisationen und leisten damit für die gesamte Gesellschaft einen beachtenswerten Beitrag. Besonders erfreulich sei festzustellen, so Pundt, dass fast alle Vereine Mitglieder verlieren würden, die Feuerwehren in Hatten aber keine Nachwuchssorgen haben.

Er dankte, wie auch Kreisbrandmeister Andreas Tangemann, Gemeindebrandmeister Stefan Heinke und Ausschussvorsitzende Petra Schütte-Lange, dem scheidenden Ortsbrandmeister für die von ihm an der Spitze der Kirchhatter Wehr geleistete Arbeit.

Wegen des Wechsels in der Führungsspitze waren auch kommissarische Neubesetzungen erforderlich. So wurden Bernd Rathkamp zum Zeugwart, Oliver Palmer zum Gerätewart und Marco Blancke Soares zum Gruppenführer der 4. Gruppe gewählt.

Klaus Engelbart, Vorgänger von Blancke Soares als Ortsbrandmeister, wurde mit dem Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.