Huntlosen Vor drei Jahren hatte Klaus Janßen, Schriftführer des Bürgervereins Huntlosen, schon erklärt, zur nächsten Vorstandswahl nicht wieder neu zu kandidieren. Insofern ergab sich am Dienstagabend während der Mitgliederversammlung im Gasthof Meyer in Huntlosen eine Veränderung. Einstimmig erhielt Inge Deichmann das Vertrauen der 50 stimmberechtigten Mitglieder als Nachfolgerin Janßens.

Ansonsten blieb der Vorstand unverändert. Einmütig wählten die Mitglieder Josef Spreckelmeyer erneut für drei Jahre zum Vorsitzenden, Hilke Müller zur stellvertretenden Vorsitzenden. Kassenwartin bleibt Waltraud Alves und Beiratsmitglieder sind weiterhin Wilfried Knoll und Bernd Wieting.

Wie Spreckelmeyer betonte, sei der Verein nun im Vereinsregister Oldenburg eingetragen, aber nicht als gemeinnütziger Verein im Sinne der Abgabenordnung, Paragraph 52. „Dafür hätten wir bestimmte Ziele unserer Arbeit, verlangt vom Finanzamt, streichen müssen. Das wollten wir nicht. Spenden werden wir aber über die Gemeinde dennoch abrechnen können. Gravierende Nachteile haben wir nicht.“

Im Rück- und Ausblick ging der Vorsitzende auf die ausgefallene Tagestour nach Bad Bentheim ein. „Wir werden sie am 5. Mai nachholen. Dazu liegen schon 33 Anmeldungen vor“, führte Spreckelmeyer aus.

Ferner wies er auf das Treffen mit Rats- und Parteimitgliedern Ende August 2017 hin. Die Ablehnung der Kreisbehörde einer Bedarfsampel und 30-km/h-Zone waren Thema, auch der Neubau des Feuerwehrhauses und die Flüchtlingssituation. Theaterbesuch, Runder Tisch Natur und der Weihnachtsmarkt als Höhepunkt standen ebenfalls an. Die Teilnahme an der Aktion Saubere Landschaft brachte viel Müll ans Tageslicht. Sogar wilde Müllkippen wurden entdeckt.

Am 1. Juli wird in Huntlosen zum Bürgerfrühstück mit Radtour und anschließendem Grillen eingeladen. Am 15. September wird am Schulfest der Grundschule teilgenommen. Außerdem soll die Weihnachtsbeleuchtung auf LED-Technik umgestellt werden. Aufgrund der positiven Kassenergebnisse bleiben die Mitgliedsbeiträge mit 7,50 Euro konstant.

In Sachen einer neuen Beantragung der Einrichtung einer Bedarfsampel an der Bahnhofstraße im Bereich „Bullerbäke“ und einer 30-km/h-Zone in diesem Teilstück sowie vor der Grundschule gaben die Mitglieder dem Vorstand den Auftrag, weiter an der Umsetzung des Themas zu arbeiten. Für den Bereich Grundschule hat die Gemeinde die Einrichtung einer 30-km/h-Zone beantragt.

Nach den Ausführungen von Bürgermeister Thorsten Schmidtke zu Huntloser Themen präsentierten Hinrich Hellbusch, Anneke Nagels und Nils Wagner Gedichte, Limericks und Fabeln unter dem Titel „Bunter Hellbusch“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.