Hude Sichtlich überrascht zeigte sich Peter Zwiener, als er auf der Jahreshauptversammlung der Huder SPD die Willy-Brandt-Gedenkmedaille überreicht bekam. Dies ist die höchste Auszeichnung, die die Partei SPD an ihre Mitglieder vergibt. Zuvor hielt die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Sandra Aichele eine Laudatio, in der sie noch keinen Namen des Geehrten erwähnte.

„Heute wird ein Mann geehrt, der die Politik der SPD und unserer Gemeinde Hude maßgeblich geprägt hat, der öffentliche Debatten mit klugen Worten beeinflusst und dessen Glaubwürdigkeit auch über Parteigrenzen hinweg geschätzt wird. Er hat stets für Toleranz, Respekt und das friedliche Zusammenleben in unserer Gemeinde gearbeitet und gekämpft – und das bis heute noch. Für mich ist es eine große Freude, diese Laudatio zu halten, weil es mir die Möglichkeit gibt, meinen Respekt vor seiner Person und seinem Lebenswerk zum Ausdruck zu bringen,“ sagte die SPD-Ortsvereinsvorsitzende.

Peter Zwiener (74) ist seit 40 Jahren Mitglied in der SPD. Er rückte vor 29 Jahren für den damaligen Ratsherrn Horst Tschörtner in den Huder Rat nach. 15 Jahre war er stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Hude. „Du hast viele Menschen – vor allem ältere – durch die Überreichung von Blumen und Präsenten mit deiner sehr herzlichen Art glücklich gemacht. Diese Beliebtheit konnte man auch in den Wahlergebnissen ablesen, zuletzt bei der Kommunalwahl 2016 mit 1541 Stimmen“, hob Aichele hervor.

Peter Zwiener habe in seiner politischen Laufbahn immer wieder den gesellschaftlichen Zusammenhalt gefördert und das demokratische Gemeinwesen gestärkt.

„Heute ehren wir dich, lieber Peter, dafür, dass du die sozialdemokratischen Ideale Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität verkörperst. Deine Verbundenheit mit unseren Werten und deine Verdienste um die Partei sind beispielhaft. Die SPD spricht dir Dank und Anerkennung dafür aus. Wir sind stolz, dich in unserer Mitte zu haben“, so die SPD-Vorsitzende in ihrer Laudatio.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Axel Brammer überreichte Peter Zwiener die Medaille. Ortsvereinsvorsitzende Sandra Aichele hatte neben der Urkunde auch noch eine Mappe mit Erinnerungen an Zwieners politische Laufbahn zusammengestellt. Die Fraktion gratulierte mit einem Blumenstrauß.

Die Willy-Brandt-Gedenkmedaille ist eine Auszeichnung für SPD-Genossen, die sich in besonderer Weise um die Sozialdemokratie verdient gemacht haben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.