Grummersort „Das Jahr 2019 geht zu Ende und erstmals findet die Jahresabschlussfeier in diesem schönen Saal der Gaststätte Buchholz statt“, begrüßte der Erste Vorsitzende Hartmut Ahrens zu Beginn des Jahresabschlusses der SoVD Ortsverbände Hude und Falkenburg/Bergedort in der Gaststätte „Zur Mühle“ in Grummersort die Mitglieder.

Damit hieß Ahrens auch Hudes Bürgermeister Holger Lebendinzew und die stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Ganderkesee und stellvertretende Landrätin Christel Zießler willkommen. Sowie auch Herwig Pape und Ernst Bruns mit dem Musikern des Handharmonika Clubs Hatten.

Nach der Kaffeepause standen die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften an. Ingrid Backhus hält seit 65 Jahren die Treue zum OV Hude. Eine besondere Ehrung wie alle meinten. Ferner bat Ahrens Theodore Aust, Almut Hersemeyer, Elfriede Sommer und Erika Wittkopf in die Mitte. „Herzlichen Glückwunsch zur 25-jährigen Mitgliedschaft und damit vielen Dank für Eure langjährige Treue zu unserem Ortsverband“, betonte Ahrens dazu und überreichte Blumengruß und Ehrenurkunden. Uta Stöhr, Gerd Damken-Baumgärtner und Jan Frers gratulierte er außerdem zu ihrer zehn Jahre währenden Mitgliederschaft. Allerdings nahmen sie nicht an der Versammlung. Schließlich wies der Vorsitzende auf die am 16. Februar im Vielstedter Bauernhaus stattfindende Kohlfahrt hin und bat um eine rechtzeitige Anmeldung.

Bürgermeister Lebedinzew zollte der Arbeit des SoVD hohe Anerkennung. „Die Sozialverbände leisten wertvolle Dienste. Ohne sie stehen Ältere oft vor nicht lösbaren Aufgaben, wenn es um die Ausfüllung von Anträgen geht.“ Nur mit dieser Hilfe sei es oftmals möglich an berechtigte Forderungen zu kommen. Gerade in Zeiten von Pflegenotstand und dem Auskommen in den eigenen vier Wänden sei die Beratung und Unterstützung mehr als wertvoll und notwendig. „Vielen Dank für diese Hilfe“, sagte der Huder Bürgermeister.

„Über die Jahre hat sich der Sozialverband zu einem großen Interessenvertreter für unsere Menschen entwickelt. Er ist ein moderner Sozialverband, der unserem Gemeinwesen dient. Ich bin heute hier her gekommen, um Ihnen im Namen der Gemeinde Ganderkesee ein herzliches Dankeschön für die geleistete Arbeit auszusprechen“, sagte Christel Zießler in ihrem Grußwort.

Die Arbeit des Ortsverbands würde zu einem aktiven und sozialen Miteinander einen wertvollen Beitrag leisten. „Materielle Absicherung ist nicht alles. Behinderte, Pflegebedürftige und sozial bedürftige Menschen brauchen eine Stimme, und sie brauchen Zuwendung. Deshalb habe ich großen Respekt vor ihrer Arbeit.“ Mit einem vorgelesenen Beitrag zum Thema „Glück“ beendete Christel Zießler ihre Rede.

Mit vorweihnachtlichen und anderen Musikstücken begleiteten die Musiker des Mundharmonika Clubs die Jahresabschlussfeier.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.