Großenkneten Seit 1974 gibt es die partnerschaftlichen Beziehungen zum belgischen Evergem, seit 1996 zudem die Kontakte zum polnischen Suprasl. Einiges hat sich in den Jahrzehnten geändert, doch eines ist stets eine Konstante geblieben: Der Partnerschaftsausschuss hat auf der Seite der Gemeinde Großenkneten die Fäden gezogen. Seit 1975 gibt es ihn inzwischen. Lange Jahre hat ihn Heinz Heinsen als Vorsitzender geprägt. Nach seinem Tod 2017 kam es zum personellen Wechsel an der Spitze. Das nahm Bürgermeister Thorsten Schmidtke jetzt zum Anlass, zusammen mit Hauptamtsleiterin Antje Oltmanns das Gremium in neuer Zusammensetzung im Rathaus vorzustellen.

An der Spitze steht seit Juni 2017 die Ahlhornerin Maria Wübbeler, schon elf Jahre lang stellvertretende Vorsitzende. Die Stellvertreterfunktion übernahm dafür Dietrich Jaedicke. Der Pfarrer ist in der Runde der aktuell 14 Frauen und Männer das erfahrenste Mitglied. Seit 1995 gehört er dem Gremium an. Er war bei jedem der vielen Treffen mit den befreundeten Kommunen dabei. Was für ihn das Besondere an den Partnerschaften ist? „Dass Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, unterschiedlicher Sprachen, Kulturen, Religionen freundschaftlich zusammenkommen und Grenzen überwinden.“ Besonders auf die persönliche Begegnung komme es an. Daher seien die Unterkünfte bei den großen regelmäßigen Partnerschaftstreffen in den Familien besonders wichtig.

Bürgermeister Schmidtke ergänzte, dass die Belgier bei den Partnerschaftstreffen immer viel Wert auf die private Unterbringung legten. Bei den Kontakten mit Suprasl sei oft das Hotel angesagt. Eine Ausnahme bildeten die gegenseitigen Besuche der Schülergruppen.

Die Aufgabe des Partnerschaftsausschusses ist in all den Jahren unverändert geblieben: die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger sowie der Vereine und Organisationen zu gewährleisten. Die Partnerschaften sollen nämlich ausdrücklich keine alleinige Angelegenheit von Rat und Verwaltungen sein, sondern vielmehr der Pflege enger persönlicher Bindungen zwischen den Bürgern sowie der Jugend dienen. Das war von Anfang an der Kneter Ansatz.

Junge Menschen zu begeistern, fällt mitunter schwer, war beim Pressegespräch mit dem Partnerschaftsausschuss zu hören. Kommen aber Jugendgruppen zusammen, dann „funktioniert das ausgezeichnet“, wie Dietrich Jaedicke sagte, auch in jüngster Zeit. „Da sind Freundschaften entstanden. Das hatte nachhaltige Wirkung“, betonte er. Das ist ganz im Sinne der europäischen Gedankens, der für alle im Partnerschaftsausschuss oberste Priorität hat.

Alle Mitglieder des Partnerschaftsausschusses

15 Mitglieder hat der Partnerschaftsausschuss der Gemeinde Großenkneten. Dabei ist ein Sitz derzeit unbesetzt, da Simone Bakker vor kurzem ausgeschieden ist. Dem Ausschuss gehören an (in alphabetischer Reihenfolge):

Johann Buchholz aus Hespenbusch, seit 2002 Mitglied im Partnerschaftsausschuss, für den Verkehrsverein

Eris Gerriets aus Hundsmühlen, seit 2014, für die Graf-von-Zeppelin-Schule

Liesel Grallert aus Huntlosen, seit 1998, für den Bürgerverein Huntlosen

Dietrich Jaedicke, stellvertretender Vorsitzender, aus Großenkneten, seit 1995, für die ev.-luth. Kirchengemeinde Großenkneten

Rolf Jessen aus Huntlosen, seit 2017, Seniorenvertreter

Wolfgang Kultermann aus Großenkneten, seit 2017

Hilke Müller aus Huntlosen, seit 2012, für den Bürgerverein Huntlosen

Heike Oltmann aus Sage, seit 2014, für das Frauen-netzwerk Großenkneten

Antje Oltmanns aus Großenkneten, Hauptamtsleiterin der Gemeinde/Schriftführerin des Ausschusses, seit 2008

Gisela Raabe aus Hosüne, seit 2007, Gemeindejugendpflege

Petra Hermann-Rabius aus Ahlhorn, seit 2017, für den Bürgerverein Ahlhorn

Thorsten Schmidtke aus Ahlhorn, Bürgermeister, seit 2013

Rainer Schröder aus Ahlhorn, seit 2005, für den Ahlhorner SV

Maria Wübbeler aus Ahlhorn, Vorsitzende des Ausschusses, für die katholische Kirchengemeinde Ahlhorn, Mitglied seit 2000, Vorsitzende seit dem Juni 2017

    www.grossenkneten.de/gemeindeportrait/partnerschaften

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.