Wardenburg Die Mitgliederversammlung der CDU Wardenburg hat im Gasthof Fischbeck für die gemeinsame Kreistagsliste im Wahlbezirk Wardenburg/Großenkneten sechs Kandidaten nominiert. Auf Platz eins der Liste steht Hajo Suhr (Benthullen), gefolgt von Armin Köpke (Wardenburg). Auf den Plätzen drei bis sechs sind Bernd Wintermann (Astrup), Josef Wunram (Westerholt), Achim Grätz (Charlottendorf-West) und Eckhard Heinje (Achternholt).

In dem gemeinsamen Wahlbezirk werden die CDU-Kandidaten üblicherweise im Reißverschlussverfahren abwechselnd zwischen Großenkneten und Wardenburg auf die Wahlliste gesetzt. Bei dieser Wahl ist Großenkneten vorne, so dass die Wardenburger Kandidaten voraussichtlich auf den Plätzen zwei, vier, sechs, acht, zehn und zwölf vom CDU-Kreisparteitag auf die Gesamtwahlliste des Bezirks gesetzt werden, heißt es in einer Mitteilung der Wardenburger.

Ziel des CDU-Gemeindeverbands sei es, wieder möglichst viele Kreistagsabgeordnete aus Wardenburg wählen zu lassen, um so eine starke Interessenvertretung der Gemeinde zu erreichen. Bei der Kreistagswahl sollen auch jüngere Kandidaten eine realistische Chance haben, in den Kreistag gewählt zu werden, so die Mitteilung weiter. Neben den bisherigen Kreistagsabgeordneten Armin Köpke, Eckhard Heinje und Achim Grätz kandidieren neu Hajo Suhr, Bernd Wintermann und Josef Wunram.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.