COLNRADE Gespannte Stimmung herrschte bei der konstituierenden Ratssitzung am Mittwochabend im Dorfgemeinschaftshaus Colnrade. Der neue Gemeinderat war zusammengekommen, um unter anderem einen neuen Bürgermeister oder eine Bürgermeisterin zu wählen. Im Vorfeld hatte Frank Windhorst bereits angekündigt gegen die amtierende Bürgermeisterin Anne Wilkens-Lindemann zu kandidieren. Die anstehende Abstimmung sorgte wohl auch in der Bevölkerung für Aufsehen: So kamen am Mittwochabend rund 35 Colnrader und Colnraderinnen, um die Ratssitzung zu verfolgen.

Eröffnet wurde die Sitzung vom Ratsältesten Klaus Karnath. Nach der Prüfung der ordnungsgemäßen Einladung der Ratsmitglieder und einem kurzen Bericht der Bürgermeisterin Anne Wilkens-Lindemann ging es an die Wahl des Bürgermeisters. Klaus Karnath schlug Amtsinhaberin Wilkens-Lindemann vor, Gitta Nienaber als Gegenkandidaten Frank Windhorst. Er war bereits vor fünf Jahren bei der Wahl zum Bürgermeister gescheitert. Nienaber begründete ihren Vorschlag damit, dass Windhorst bei der Kommunalwahl die meisten Stimmen der Wähler bekommen habe. Gleichzeitig beantragte sie eine geheime Wahl. Das Endergebnis der Wahl bestätigte dann allerdings Anne Wilkens-Lindemann mit sechs Stimmen. Windhorst erhielt drei Stimmen.

Nach der Wahl der Bürgermeisterin wurde die Sitzung allerdings nicht minder spannend. So stellte die Bürgermeisterin Klaus Karnath und Hans-Ulrich Otto als ihre Vertreter auf. Otto wurde einstimmig gewählt, Karnath bekam sechs Stimmen von den Ratsmitgliedern. Bei der Wahl zum Verwaltungsvertreter spitze sich die Situation noch einmal zu: Anne Wilkens-Lindemann hatte als Bürgermeisterin das alleinige Vorschlagsrecht für diesen Posten und stellte Klaus Karnath für die Wahl auf. Frank Windhorst schlug darauf Hans-Ulrich Otto als Gegenkandidaten vor, wurde allerdings von Samtgemeindevertreter Ingo Fichter darauf hingewiesen, dass nur Wilkens-Lindemann einen Vorschlag machen dürfe. Der Rat könne sich nur für oder gegen den Kandidaten aussprechen. Klaus Karnath wurde daraufhin mit sieben Stimmen zum Verwaltungsvertreter gewählt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.