+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Neue Bundesregierung
Karl Lauterbach soll Gesundheitsminister werden - Verteidigung geht an Lambrecht

Bookholzberg Bauen oder nicht bauen? – Das ist am Dienstag, 9. Dezember, die Frage für den Bookholzberger Turnerbund (BTB). Seit Jahren strebt der Sportverein an, an der Huder Straße ein neues Vereinsheim zu errichten. Doch immer neue Hürden tauchten auf. Jetzt soll bei der Jahreshauptversammlung (Beginn: 19.30 Uhr, Schwarzes Ross) über den Sachstand berichtet werden – und eine Entscheidung fallen.

Noch im Frühjahr 2014 hatte Vorsitzender Helmut Steinmann gehofft, dass der erste Spatenstich im August erfolgen könne. Doch: Die Rahmenbedingungen hatten sich abermals verschlechtert.

Ursprünglich hatte der Verein mit einem Kostenvolumen von 618 780 Euro kalkuliert. Nachdem es im Baugenehmigungsverfahren zu erheblichen Verzögerungen kam, ergab eine aktualisierte Kostenermittlung, dass mit 720 000 Euro zu rechnen sei. Doch auch diese Zahl ist mittlerweile Geschichte, jetzt werde mit mehr als 780 000 Euro gerechnet, sagte Steinmann. In der Folge müsste der Verein einen höheren Kredit aufnehmen – bei stagnierenden Mitgliederzahlen (aktuell: 521).

Die Entscheidung über die Baumaßnahme – Punkt 10 der Tagesordnung – dürfte auch auf Punkt 11 ausstrahlen: „Beratung und Entscheidung über eine angemessene Beitragserhöhung“.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.