Brettorf /Neerstedt /Dötlingen Bei den Kindergartenplätzen eindeutig alles im grünen Bereich, bei den Krippen dagegen Fragezeichen: Das ist die Situation bei der Kinderbetreuung in den drei Kitas in der Gemeinde Dötlingen. Im Jugend-, Sport- und Sozialausschuss hat die Dötlinger Gemeindeverwaltung die aktuellen Belegungszahlen vorgelegt. „Im Kindergartenbereich haben wir Luft, bei den Krippen ist das nicht so eindeutig“, beschrieb Bürgermeister Ralf Spille die Lage. Besonders bei den Kindern unter drei Jahren sei die Tendenz steigend.

Derzeit verfügt die Gemeinde über drei Krippen, Die 15 Plätze in der kommunalen Kita Dötlingen sind voll belegt. Das bleibt auch 2018/19 so. 24 Kinder in der möglichen Altersgruppe bis drei Jahren sind derzeit nicht angemeldet, teilte die Verwaltung mit.

Im ev.-luth. Kindergarten Neerstedt gibt es zwei Gruppen. Die Platzzahl ist auf 27 reduziert, da mehr als drei Kinder jünger als zwei Jahre sind. Aktuell sind zwei freie Plätze vorhanden, im nächsten Kindergartenjahr sechs. Doch bei 19 Mädchen und Jungen ist alles offen.

In Brettorf laufen beim kommunalen Kindergarten Filibuster die Umbauarbeiten zur Schaffung eines Krippenraums. Ende des ersten Quartals 2018 rechnet Spille mit der Fertigstellung. Von den 15 Plätzen sind 14 belegt. 2018/19 wären zwei frei, aber 13 Eltern haben sich bisher nicht gemeldet.

„Ich sehe rund 50 mögliche Kinder, aber nur acht Plätze“, rechnete FDP-Ratsherr Wieland Garms die Gesamtlage bei den Krippen vor. Bürgermeister Spille schloss daher nicht aus, dass die Gemeinde womöglich sogar über einen weiteren Bau nachdenken müsse, obwohl in Brettorf gebaut wird und in Neerstedt die Planungen für den Anbau laufen.

Insgesamt 15 freie Plätze in den drei Kindergärten

Im Kindergartenbereich ist die Planungssicherheit bei den Zahlen wesentlich höher als bei den Allerjüngsten in den Krippen. Im ev.-luth. Kindergarten Neerstedt sind von 68 Plätzen (zwei Regelgruppen, eine Integrationsgruppe) derzeit 57 Plätze belegt. Ab 2018/19 wird mit 12 freien Plätzen gerechnet.

In der Kita Dötlingen sind es ebenfalls drei Gruppen. Neben zwei Regelgruppen mit 25 Plätzen gibt es eine Kleingruppe mit zehn Kindern. Hier werden im Lauf des Kitajahres 59 der 60 Plätze belegt sein. 18/19 sind dann zehn freie Plätze vorhanden.

In Brettorf gibt es im kommunalen Kindergarten eine Regelgruppe mit bis zu 25 Kindern. Drei Plätze sind frei. Insgesamt hat die Gemeinde derzeit 15 freie Plätze, ab August 2018 24 freie Plätze. Dabei ist zu bedenken, dass der Aschenstedter Kindergarten, getragen von einer Elterninitiative, im Sommer geschlossen wurde. Er hatte 18 Plätze angeboten.

Im Hortbereich mit den Angeboten in Neerstedt und Dötlingen sah der Bürgermeister in der Ausschusssitzung derzeit „nicht den ganz großen Druck“.

Ulrich Suttka Kanalmanagement / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.