Ahlhorn Das Coronavirus ist angekommen im Landkreis – und es hat nun auch die erste Absage einer Veranstaltung gegeben. Das berichtete Großenknetens Bürgermeister Thorsten Schmidtke vor knapp 100 Mitgliedern des Bürgervereins (BV) Ahlhorn. Kornkraft aus Huntlosen wird die Hausmesse demnach nicht stattfinden lassen.

Überblick

BV-Vorsitzender Rolf Löschen wies auf die nächste größere Aktion „Saubere Landschaft“ am 21. März hin. Insgesamt zählt der BV derzeit 480 Mitglieder – im Vergleich zum Vorjahr gleichbleibend.

Ehrungen

Seit 50 Jahren hält Helmut Delbanco dem Bürgerverein die Treue. Auf 25 Jahre bringt es Wolfgang Schmidt. Beiden gratulierte der Vorsitzende mit Ehrenurkunde und einem stattlichen Präsentkorb.

förderung

Der Maßnahmenkatalog für das Städtebauförderungsprojekt sei lang, berichtete Schmidtke. Dazu gehört unter anderem die Erstellung des städtebaulichen Rahmenplanes, die Gründung eines Sanierungsbeirats und die Einrichtung eines Verfügungsfonds sowie die Fertigstellung des Kita-Neubaus Am Lemsen mit Einweihung am 20. April.

Anschließend ging Felix Matthes vom Forum Bremen (BauBeCon Sanierungsträger GmbH) in seinem Vortrag zum Projekt „Soziale Stadt“ auf inklusive Fördermöglichkeiten für Private über die nächsten zehn Jahren ein. Er sprach von einer Investitionssumme in Höhe von rund 13 Millionen Euro.

Migration

„Bislang haben wir immer von 70 Prozent Migranten in Ahlhorn gesprochen. Die neuesten Berechnungen zeigen, dass 60 Prozent davon Deutsche sind, also mit entsprechenden Papieren, und 40 Prozent Flüchtlinge. Da kann nicht von zunehmender Überfremdung gesprochen werden“, sagte Schmidtke über die neuesten Zahlen.

Baumaßnahmen

Weiterhin zeigte er den Planungsstand der G 213 (Ortsdurchfahrt) mit Asphaltsanierung auf. Auch der Knotenpunkt G 213/Visbeker Straße/ Am Gaswerk/ Schulstraße sei Thema – ein Kreisverkehr wird dort aber nicht vor 2022 entstehen können.

Zum Lärmschutz im Baugebiet Westerholtkamp wollte der BV eine frühzeitige Beteiligung im Hinblick auf neue Gebiete erwirken. „Lemsen Süd“ und „Triftweg“ mit 52 Bauplätzen stehen in der Vermarktung. Zu haben sind nur noch vier Bauplätze. „Die Nachfrage ist groß, 140 Anträge sind gestellt und beantwortet. Weitere 160 liegen noch vor“, so Schmidtke. Im Rat sei man sich aber einig, ein Stück auf die Baubremse zu treten, denn der notwendige Landverbrauch sei nicht unendlich möglich.

Vorstandswahlen

Die Vorstandswahlen brachten nur eine Veränderung. Zur Zweiten Schriftführerin und Pressewartin wurde Susanne Kosch gewählt. Markus Kinzel gab diesen Posten auf und ist nun Beisitzer, genau wie Christian Minx, Doris Ebert und Stephan Buschermoehle. Wiedergewählt wurden auch der Vorsitzende Löschen, Stellvertreterin Petra Rabius-Hermann, Kassenwart Samuel Stoll und Schriftführer Jörg Ebert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.