Auf der Streuobstwiese in Vielstedt setzt die Gesellschaft der Freunde des Hasbruchs auf tierische Helfer. Während Schafe das Gras kurz halten, sollen Vögel die Zahl der Raupen reduzieren, die es auf die Blüten der Apfelbäume abgesehen haben. Um Vögel anzulocken, haben Helmut Kühling (hinten, v. l.), Manfred Köster und Gerd Münstermann 15 Nistkästen aufgehängt. Angefertigt wurden sie von Mitarbeitern der Ländlichen Erwachsenenbildung in Ganderkesee. May Britt Peters und Edgar Ruhm übergaben die Nisthilfen. BILD: Antje

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.