Vor großer Kulisse kündigte Hans Rieger am Sonntag in der Burgwiese eine Premiere an: Der im März gegründete neue Männergesangverein (MGV) Wildeshausen, in dem sich die Chöre Euphonia und Liedertafel zusammengeschlossen hatten, hatte seinen ersten öffentlichen Auftritt in Wildeshausen. „Das klappt mit uns wunderbar, es macht Spaß, und das wird man merken“, versprach der MGV-Vorsitzende zu Beginn des Konzertes, an dem auch das Jagdhornbläsercorps Wildeshausen unter Leitung von Norbert Hellmann und der Frauenchor der Liedertafel unter Stabführung von Gisela Kröger mitwirkten. Die Freude an der Musik war nicht nur Thema in Liedern, sondern auch in der Konzertmuschel spürbar. Einen Sonderapplaus gab es für Heinrich Dellwisch, der dieser Tage seinen 90. Geburtstag gefeiert hatte – und seit 70 Jahren aktiver Sänger ist.

Zwei neue Bänke auf der Seite des Kleingartengeländes an der Hunte verdanken die Wildeshauser dem SPD-Ratsherrn Walter Panschar. Er beobachtete, dass auf der Bank am Zulauf des Stadtgrabens in die Hunte mehr Personen als Sitzgelegenheiten vorhanden waren. Er überzeugte die Verantwortlichen von Fraktion und Vorstand der Sozialdemokraten davon, dass die Partei zwei massive Bänke besorgt. Sie wurden nun im Rahmen der regelmäßigen Radtouren aufgestellt. Vor Ort fand anschließend eine Sitzprobe mit dem SPD-Ortsverein Wildeshausen und der örtlichen Landtagsabgeordneten Renate Geuter (SPD) statt. Zur Feier des Tages wurde auch gegrillt.

Vom Segler bis zum Speedboot stellten am Sonntagvormittag die Mitglieder des Modellbauclubs Wildeshausen auf dem Annasee in Wildeshausen ihre Modellschiffe vor. Dazu fanden sich viele Zaungäste ein. Ehrenvorsitzender Richard Volle erklärte beispielsweise die komplizierte Technik zum Stellen der Segel. Ein Schaufahren, das aber nicht die große Veranstaltung der Modellbauer im September ersetzt. Bei dem schönen Wetter war das vereinsinterne Fahren ein optischer Genuss.

Gut gefangen haben die Wildeshauser und Huntloser Petrijünger am Sonntag an der Hunte beim Burgberg bis zur Grenze der Vereinsstrecke am Denghauser Mühlbach bei Colnrade. Gastgeber des Freundschaftsangelns war der Wildeshauser Fischereiverein. 38 Teilnehmer brachten 505 Fische mit einem Gesamtgewicht von rund 38 Kilogramm zur Waage. Der Fang des Tages gelang Fynn Hülsmann (Huntlosen) mit einem 2143 Gramm schweren Karpfen. Auf Wildeshauser Seite waren Tobias Siemer (41 Fische/3025 Gramm), Wolfgang Kaiser (34/2096), Norbert Scheffler (32/1948), Heiko Bitter (28/1840) und Ralf Gottwald (19/1802) erfolgreich. Bei den Huntloser Gästen kamen Lutz Thalheim (14/3554), Christian Freese (33/2436), Andre Görlitz (10/1765) und Torsten Manthei (20/1134) bestens zurecht. Am Ende bekamen die Huntloser den Erinnerungspokal wegen des höheren Durchschnittsgewichts.

Überraschung beim Jahresempfang des Amts Neustadt/Dosse: Bürgermeister Karl Tedsen, in den 1980er- und 1990er-Jahren CDU-Fraktionschef in Wildeshausen, zeichnete gemeinsam mit Amtsdirektor Dieter Fuchs den früheren Amtsdirektor Edmund Bublitz aus. Dem 79-Jährigen wurde die Ehrenbürgerwürde für sein unermüdliches Wirken um ein attraktives Neustadt verliehen. Zugleich trug er sich als Erster in das neue Goldene Buch der brandenburgischen Stadt ein. Bublitz war von 1990 bis 1992 Bürgermeister und von 1992 bis 2005 Amtsdirektor. In die Wirkungszeit des heute 79-Jährigen fiel unter anderem die Firmenansiedlung von Hüffermann-Fahrzeugbau – „mit rund 150 Arbeitsplätzen ein Fisch, den man nicht von der Angel lassen konnte“, wie es hieß.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.