Über die Zeugnisferien sind zehn Schülerinnen und sieben Schüler des Beruflichen Gymnasiums der BBS Wildeshausen nach London gereist. Organisiert wurde diese Exkursion von den Lehrerinnen Maike Möller und Marina Kampe im Rahmen des neu ins Leben gerufenen English-Clubs. Dieser stellt eine regelmäßig stattfindende Englisch AG für interessierte Schüler nach dem regulären Unterricht dar.

Die viertägige Fahrt war die erste dieser Art und ermöglichte es den jungen Leuten, durch von ihnen selbst geplante Programmpunkte wie einer Sightseeingtour und einer gemeinsamen „Unseen-Tour“, ihre Sprachkenntnisse im Alltag zu erproben und zu erweitern. Letztgenannte Tour sollte die Schüler für das Thema Obdach- und Wohnungslosigkeit sensibilisieren und wurde von einer durch Obdachlosigkeit bedrohten Person rund um die London Bridge durchgeführt. Des Weiteren nahmen einige Teilnehmer an einer Führung durch das Wembley Stadion teil und besuchten das Musical „Aladdin“.

Zukünftig wird der English-Club weitere Auslandsfahrten und Bildungsangebote zu verschiedenen Themenschwerpunkten für englisch-begeisterte Schüler aus allen Schulformen der BBS des Landkreises Oldenburg anbieten.

Sophia und Lisa haben sich Gedanken gemacht. Die beiden acht und sechs Jahre alten Mädchen aus Wildeshausen wollen die Umwelt schützen und mahnen ihre Mitbürger mit bunten Plakaten zu mehr Sorgsamkeit im Umgang mit der Natur. „Schmeißt den Müll nicht in die Natur. Damit verseucht ihr die Natur und macht die Tiere krank. Fahrt lieber mit dem Fahrrad, nicht mit dem Auto. Autoabgase verseuchen die Natur“ lautet die Botschaft auf den Zetteln, die im Bereich der Holbeinschule und entlang der Hunte hängen. Bleibt zu hoffen, dass sich möglichst viele Mitbürger ein Beispiel an diesem löblichen Engagement des Nachwuchses nehmen.

Fast alle Klassen der Sekundarstufe I des Gymnasiums Wildeshausen haben vor einiger Zeit am Physikwettbewerb „Physik im Advent“ teilgenommen. In dessen Rahmen sahen sich die Schülerinnen und Schüler 24 Experimente an und beantworteten Fragen dazu.

Zwei Klassen des Gymnasiums gelang es, geschlossen gute Leistungen zu erbringen und einen Klassenpreis zu gewinnen. Die Klassen 5c, betreut von ihrer Physiklehrerin Dr. Olena Gertz, und 9e, betreut von ihrem Physiklehrer Ulli Seeger, gehörten in der Klassenwertung zu den Besten des Wettbewerbs. Als Belohnung gab es jeweils eine Klasseneintrittskarte für die „Phaenomenta“ in Bremerhaven. Die Preise nahmen die Klassensprecher Michel Köster (9e), Maite Hogeback (9e), Nika Behrens (5c) und Alexander Fink (5c) entgegen. Die Schule hofft, dass im nächsten Schuljahr weitere Klassen des Gymnasiums an diesen Erfolg anknüpfen können.

Erneut haben die Wildeshauser Bäcker Wolfgang Kolloge und Dirk Schnittker freiwillig ihr Brot und ihre Brötchen testen lassen. In der Wildeshauser Volksbank kam es am Donnerstag – wie in den Vorjahren – zu überzeugenden Ergebnissen. Wieder schnitten Bäcker Wolfgang Kolloge und seine Kollegin Maria Witte, die die Bäckerei Schnittker vertrat, gut ab. „Es geht uns darum, keine Chemie zu benutzen, sondern nur natürliche Produkte“, sagte Witte. Des Weiteren werde nichts für das Gebäck verwendet, was synthetisch hergestellt worden sei. Die Kontrollkriterien des Instituts für die Qualitätssicherung von Backwaren (IQBack) waren Form und Aussehen, Oberflächen- und Krusteneigenschaften, Lockerung und Krumenbild, Struktur und Elastizität sowie Geruch und Geschmack. Der Prüfer Michael Isensee kontrollierte wachsam die ihm vorliegenden Erzeugnisse und legte am Ende die guten Prüfungsergebnisse fest.

Schon seit Jahren stellen die Wildeshauser Bäcker bei dieser Gelegenheit ihr Können unter Beweis.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.