Der Mai ist gekommen – das war am Sonntagnachmittag im Vereinsheim des TSV Ganderkesee weder zu überhören, noch zu übersehen: Vor einem großformatigen Foto mit blühenden Landschaften trug ein munteres musikalisches Sextett Volks- und Wanderlieder vor und die gut 70 Gäste stimmten im großen Chor fröhlich mit ein. Das Maisingen am Immerweg erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Den Rhythmus gaben mit ihren Instrumenten (von rechts) Werner Lüdeke, Hans Brandt, Günther Kügler, Horst Steppard, Günter Stolle und Helmut Pleus vor. Günter Stolle, der diese harmonischen Nachmittage stets organisiert, führte mit launigen Worten durchs zweistündige Programm. Der Eintritt war frei, aber um Spenden für die Sportjugend wurde gebeten. „Der Verein muss ja leben“, meinte Stolle mit einem augenzwinkernden Hinweis auf die aktuell heikle Finanzlage. BILD:

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.