Landkreis In der Fußball-Kreisliga stehen an diesem Wochenende wegweisende Partien auf dem Spielplan.

VfR Wardenburg – SC Colnrade. Dass sich die Colnrader noch lange nicht aufgegeben haben, zeigt der Sieg gegen den Delmenhorster TB. Die Gastgeber ließen am Mittwoch mit einem Sieg im Kreispokal gegen Titelverteidiger Harpstedt aufhorchen. Nun soll ein Sieg in der Liga folgen. (Freitag, 19.30 Uhr, Sr.: Jaentsch)

TV Munderloh – Ahlhorner SV. Noch einmal in den Titelkampf eingreifen können die Platzherren, zurzeit auf Platz drei der Tabelle, im Falle eines Sieges über den Spitzenreiter. Nach der überzeugenden Leistung in Heidkrug scheint dieses Unterfangen nicht unmöglich zu sein. Allerdings muss sich das Team von Niklas Kühne gegen die stabile Ahlhorner Abwehr, die erst zwölf Gegentreffer kassierte, etwas einfallen lassen. (Freitag, 19.30 Uhr, Sr.: Bakenhus)

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SV Tungeln – TSV Ganderkesee. Noch beträgt Tungelns Abstand zu den Abstiegsplätzen sechs Punkte. Eine weitere Niederlage könnte daher schmerzvoll sein. Beim Tabellenführer in Ahlhorn erwies sich die Mannschaft von Alexander Reil in der Offensive viel zu harmlos. Das muss sich gegen Ganderkesee ändern. (Sonntag, 11 Uhr, Sr.: Thalheim)

Delmenhorster TB – SVG Berne. Dringend punkten muss das Schlusslicht aus Delmenhorst. Berne kommt allerdings mit breiter Brust nach dem Heimerfolg gegen Hude. Die Platzherren sollten besonders bei Standardsituationen der Gäste auf der Hut sein. (Sonntag, 14 Uhr, Sr.: Musiol)

TuS Hasbergen – VfL Wildeshausen II. Auch wenn der Sieg von Hasbergen in Großenkneten schmeichelhaft gewesen war, wird dies TuS- Trainer David Rodewyk egal sein. Wichtig war für ihn, dass sich seine Mannschaft ein wenig Luft nach unten verschafft hat. Allerdings muss gegen Wildeshausen nachgelegt werden, um nicht gleich wieder abzurutschen. Die Gäste überzeugten gegen Baris nur eine Halbzeit – das könnte in Hasbergen zu wenig sein. (Sonntag, 14 Uhr, Sr.: Kilic)

FC Hude – AV Achternmeer. Hudes Trainer Torsten Voigt war trotz der Niederlage in Berne mit dem Auftreten seiner Mannschaft durchaus zufrieden. Nun kommt mit Achternmeer der aktuelle Tabellenvierte, der in diesem Jahr in der Liga noch ohne Spiel ist. In einem Vorbereitungsspiel gegen Bezirksligisten TSV Oldenburg setzte es für das Team von Trainer Kai Pankow zudem eine 2:4-Niederlage. (Sonntag, 14:30 Uhr, Sr.: Turan)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.