GANDERKESEE Ein guter Gastgeber war der RV Ganderkesee über Pfingsten für die Freunde des Reitsports. Beim Ganderkeseer Turnier wurden die Meister des Kreisreiterverbandes Delmenhorst ermittelt.

von michael Heinen

Spannungsgeladen bis zum letzten Augenblick waren die Titelkämpfe des Kreisreiterverbandes Delmenhorst am Wochenende in Ganderkesee. Insbesondere die Springmeisterschaft in der Altersklasse der Reiter sorgte für Hochspannung. Stephan Geue (RC Hude) und RVG-Reiter Torsten Tönjes teilten sich mit jeweils 77 Zählern den Sieg. Allerdings erst im zweiten Anlauf, denn ein Zahlendreher sorgte bei der Auswertung für Verwirrung. „Wir haben uns versehen. Deshalb wurden beide Reiter zu Kreismeistern gekürt“, so Bärbel Auffarth, Vorsitzende des Kreireiterverbandes. Die Bronzemedaille ging an Andreas Teickner vom RV Ganderkesee, der zusätzlich noch im S-Springen mit Stechen eine Sternstunde erlebte, als er dort guter Sechster wurde.

Bei der Jugend war die Finalprüfung fest in der Hand des Gastgebers. Ponyreiterin Jenny Tönjes ritt mit 40 Punkten ihrer Konkurrenz davon und nahm freudestrahlend die Goldmedaille in Empfang. Zusätzlich qualifizierte sie sich für das Finale des Sparkassencups im Rahmen der euroclassics im Oktober im AWD-Dome. Silber ging an Vielseitigkeitsstar Sandra Auffarth, die ihren Noble Prince gesattelt hatte (30,50). Jessica Voigt folgte mit Nachwuchspferd Unity an dritter Stelle.

In der Dressurmeisterschaft war der Pferdename bei Tina Richter-Vietor Programm: Mit Happy-Day erlebte sie gleich mehrere schöne Tage. Im Kreismeisterschaftsfinale setzte sie sich mit mehr als 50 Punkten Vorsprung durch. Mit 672 Zählern verwies sie Alexandra Schneider vom RFV Wöschenland (615) und Beeke Wienert vom RSV Schierbrok (597) auf die Plätze. Darüber hinaus holte sich die Pferdesportlerin in M- und S-Dressuren mehrere vordere Platzierungen.

Keine Grenzen kannte bei der Jugendmeisterschaft der Jubel von Lisa Gundelach (RC Hude). Mit ihrem Pferd Da Vinci zeigte sie besonders im Finale eine tolle Leistung. Silber ging an Laura Thiemann (RV Ganderkesee) vor Anne Kunst vom RC Hude.

Ein gemischtes Trio entschied das erstmals ausgetragene Stafettenspringen der Klasse L unter Flutlicht für sich. Ohne Fehler in 195,20 Sekunden gewannen Sarina Schmidt, Werner Martin (beide Wildeshausen) und Monique Lübcke (Seckenhausen) die viertägige Mallorca-Reise. Sattelfest präsentierte sich Hendrik Sosath bei der offenen Kreismeisterschaft im Bullenreiten. 126 Sekunden blieb der Springreiter vom RFV Stedinger Sturmvogel im Sattel und sicherte sich als Ehrenpreis eine Ballonfahrt. Zweiter wurde Jens Pargmann vom RV Höven und an dritter Stelle folgte Dressur-Kreismeisterin Lisa Gundelach

Positiv fiel die Turnierbilanz von RVG-Chef Stefan Schnier aus: „Mehrere Tausend Zuschauer waren an den vier Turniertagen bei uns. Insbesondere der Sonnabend mit den Finalprüfungen Kreismeisterschaft, Bullenreiten und Flutlicht-Mannschaftsspringen war ein absoluter Höhepunkt", betonte er voller Zufriedenheit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.