Ganderkesee /Neerstedt An einem Wochenende Mitte Oktober landet Kerstin Boinowitz in der Notaufnahme. „Sie war völlig dehydriert, sie konnte kaum noch was schlucken“, erinnert sich Ehemann Michael. Die Ganderkeseerin wird mit Flüssigkeit versorgt. Die Ärztin macht ein Blutbild. „Die war regelrecht von der Rolle, so ein Blutbild hatte sie wohl noch nicht gesehen“, schildert Michael Boinowitz. Die Ärztin äußert den Verdacht auf Blutkrebs. Noch in der Nacht wird Kerstin Boinowitz von der Delmenhorster Klinik nach Bremen verlegt.

Die Familie der 53-Jährigen ist schockiert. Damit hat keiner gerechnet. „Die Symptome waren wie bei einer Mandelentzündung“, sagt Michael Boinowitz, „Fieber, Nachtschweiß, Pilzinfektionen im Hals.“

Verdacht bestätigt

Die Ärzte in Bremen bestätigen den Verdacht der Kollegin aus Delmenhorst. „Seit letzter Woche wissen wir, dass sie eine Transplantation bekommen muss, vorher hieß es, es kann“, berichtet Michael Boinowitz. Jetzt kann Kerstin Boinowitz nur abwarten, dass ein passender Spender gefunden wird. So oft es geht besuchen Ehemann Michael und die beiden Kinder die 53-Jährige in der Klinik.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Michael Boinowitz will aber nicht untätig abwarten. Der Familienvater hatte in der Zeitung den Aufruf für die Typisierungsaktion für Elke Brunotte gesehen und plante mit Unterstützung des Ganderkeseer Ortsbrandmeisters Axel Hollmann eine eigene Veranstaltung. „Dann habe ich die DKMS kontaktiert und die sagten mir, schließt euch lieber in Neerstedt an, dann habt ihr die geballte Power und nicht in vier Wochen eine neue Aktion“, erzählt Michael Boinowitz.

Nicht untätig warten

Das macht Familie Boinowitz nun. Am Sonntag, 18. Dezember, findet von 10 bis 15 Uhr in der Sporthalle Neerstedt (Am Sportplatz 7) eine Registrierungsaktion für Kerstin Boinowitz sowie Elke Brunotte statt. Elke Brunotte, langjährige Sozialamtsleiterin der Gemeinde Dötlingen, ist ebenfalls an Blutkrebs erkrankt und benötigt dringend eine Stammzellenspende. In der Gemeinde Dötlingen hängen einige Plakate mit einem Bild von Brunotte und der Überschrift „Gemeinsam für Elke und andere“, in den sozialen Medien verbreitet sich der Aufruf. Die Schirmherrschaft der Typisierungsaktion hat Bürgermeister Ralf Spille übernommen.

Und auch Familie Boinowitz versucht alles, um möglichst viele mögliche Spender zu erreichen. Sohn Yannick verteilte am Dienstagnachmittag Handzettel in Ganderkesee. Nichte Jessica Boinowitz warb beim Blutspendetermin in Hude für die Aktion. Unterstützung kommt auch von der Feuerwehr Ganderkesee, in der der 16-jährige Yannick Mitglied ist. Die Feuerwehrkameraden wollen Fahrgemeinschaften nach Neerstedt organisieren.

Jessica Boinowitz übernimmt die Koordination der Fahrten, sie steht bereits in Kontakt mit Bus- und Taxiunternehmen. Bei ihr kann sich jeder melden, der eine Fahrgelegenheit nach Neerstedt sucht, aber auch, wer selbst eine Tour übernehmen möchte. Jessica Boinowitz ist zu erreichen unter Telefon  0162/ 7 95 56 40. „Wir hoffen, dass viele mitfahren“, sagt Michael Boinowitz.

Bei der Registrierung wird mit einem Wattestäbchen ein Abstrich von der Wangenschleimhaut genommen. Die Untersuchungsergebnisse werden gespeichert und stehen dann anonym für den weltweiten Patientensuchlauf zur Verfügung.


Mehr Infos unter   www.dkms.de 
Sonja Klanke Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.