Bei alten Filmen und Dias in Erinnerungen geschwelgt haben am Sonnabend 62 einstige Schülerinnen und Schüler der ehemaligen Volksschule Bürstel. Sie trafen sich im Gasthof Witte und besuchten zwischendurch ihre frühere Schule, in der heute die Heimatstube des Orts- und Heimatvereins Ganderkesee untergebracht ist. Das Organisatoren-Team bestehend aus Lisa Mönning, Rita Eilers, Irmgard Logemann, Hans-Hermann Sandkuhl und Werner Brakmann hatte im Vorfeld 150 Einladungen an Ehemalige der Einschulungsjahrgänge 1946 bis 1958 verschickt. Bis aus Nordrhein-Westfalen und Berlin reisten schließlich Teilnehmer an. Unter ihnen war Peter Brockmann, der von 1956 bis 1960 als Lehrer in Bürstel unterrichtet hatte. Er hatte eine besondere Überraschung mitgebracht: einen Film aus dem Sportunterricht in den 50er Jahren.

Nicht Wiedersehen, sondern Schützenfest wurde am Wochenende in Hoyerswege gefeiert. Bei der Königsproklamation am Sonntagabend verkündete Vereinsvorsitzende Inge Holschen auch die Sieger des Pokalschießens. Einzelsieger bei den Herren wurde Werner Klumper (Annenheide), gefolgt von Ralf Hüttemeyer (Ganderkesee). Bei den 29 Teams, die sich um den Herren-Pokal beworben hatten, lagen am Ende die Ganderkeseer mit Thomas Chmielewski, Ralf Hüttemeyer, Sebastian Berkahn und Herbert Oetken vorn, gefolgt von Urneburg und Grüppenbühren. Bei den Damen traten 30 Mannschaften an. Das beste Ergebnis erzielte der SV Schönemoor mit Svenja Mutke, Christina Klüver, Waltraud Mutke und Katrin Guttmann, gefolgt von den Teams aus Urneburg und Bürstel-Immer. Beste Einzelschützin war Edith Cording (Brettorf) vor Heidrun Lübsen (Urneburg). Bei den 15 Jugend-Mannschaften setzte sich der SV Urneburg mit André Henkel, Lisa Bielefeld, Mira Knaupe und Rianti Tapken durch. Auf den Plätzen zwei und drei folgten der SSV Adelheide und der SV Bürstel-Immer. Einzelsieger wurden Elisa Vosteen (Bürstel-Immer), gefolgt von André Henkel (Urneburg). Ebenfalls geehrt wurden die Schützen mit der besten Gesamtleistung. Den Pokal bei den Herren durfte Gerrit Bakenhus (194 Ringe) mitnehmen, er lag mit 40 Ringen auch auf dem Medaillenstand der Herren vorn, gefolgt von Holger Werner (39) und Wolfgang Thiemann (39). Den Eilers-Pokal für die beste Gesamtleistung bei den Damen errang Amelie Bakenhus (195). Auf dem Medaillenstand legte Heike Braue (40) das beste Ergebnis vor, gefolgt von Christa Thiemann (40 und Maike Stellmann (39). In der Jugendabteilung siegte Marleen Vosteen (37) vor Annabelle Eilers (35). Auch eine Ehrung für langjährige Mitgliedschaft hatte Inge Holschen vorzunehmen: Sie bedankte sich bei Angela Sündermann für 25-jährige Vereinstreue.

Gefeiert wurde am Sonntagnachmittag auch im Seniorenzentrum Haus am Wald in Immer. Dort waren Bewohner, Angehörige und Bekannte zu einem Sommerfest zusammengekommen, das seinen Namen wahrlich verdiente: Bei bestem Juli-Wetter brachte der Huder Shanty-Chor sein Publikum im Freien zum Schunkeln und Klatschen. An der musikalischen Untermalung des Festes beteiligte sich auch Helmut Tebje mit seinem Keyboard und seiner Orgel. Der Alleinunterhalter spiele regelmäßig bei Veranstaltungen in Seniorenzentren und wissen, was dort gut ankommt, berichtete Johanne Logemann aus dem Team des Seniorenzentrums. „Ich mache das gerne, weil ich anderen Menschen damit eine Freude machen kann“, erklärte Tebje. Bei Kaffee und Kuchen lauschten die Besucher seiner Musik. Nach einem Grillen am Nachmittag klang das Sommerfest bei kühlen Getränken ganz allmählich aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.