WüSTING Lange sah es am Sonntag nach dem zweiten Heimsieg der Fußballerinnen der SF Wüsting-Altmoorhausen in der Regionalliga Nord aus. Doch zwei späte Treffer des TSV Havelse überschatteten die gute Leistung, Wüsting verlor mit 1:2. Durch den 2:1-Sieg von Tabellennachbarn VfL Oythe über die TSG Burg Gretesch rutscht der Aufsteiger wieder auf den vorletzten Platz, hat aber noch eine Partie weniger absolviert.

Von Beginn an zeigte die Elf von Trainer Ralf Eilenberger, dass sie ihre Hausaufgaben gemacht hatte. Schon früh wurde der Spielaufbau des TSV gestört. Mit viel Einsatz und guten Zuspielen in die Spitze waren die „Sportfreundinnen“ das bessere Team in Halbzeit eins. Im Anschluss an einen Freistoß von Sarah Hedenkamp legte Ann-Katrin Döring quer auf Jennifer Corssen, die mit einem strammen Volleyschuss die Führung brachte (10.). Vor der Pause hatte das Team noch weitere gute Möglichkeiten, doch Corssen scheiterte zweimal an TSV-Torwartin Silke Homeier.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Wüsting spielbestimmend. Nach einem Foulspiel in der 67. Minute musste Lena Funke mit gelb-roter Karte den Platz verlassen. In der Schlussphase drängte Havelse auf den Ausgleich. Wüsting hielt die Führung bis zur 87. Minute. Einen Schuss von Yvonne Tünnermann köpfte Marion Saathoff ins eigene Tor. Eine Ecke in der dritten Minute der Nachspielzeit konnte Antje Schulz aus kürzester Distanz ins lange Eck zum 1:2 einschieben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Das war sehr schade, wir haben 90 Minuten alles gegeben, toll gekämpft, aber stehen leider wieder mit leeren Händen da“, fasste Eilenberger die Partie zusammen.

Tore: 1:0 Corssen (10.), 1:1 (87.,ET), 1:2 Schulz (90.) gelb-rote Karte: Funke (SFWA 67.)

SFWA: Kienelt – Saathoff, Hedenkamp, Engler, Reinkober, Helms, Döring, Oberbeck (80. Restemeyer), Funke, Genke (83. Meyer), Corssen (68. Gäbe).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.