Wohlde Viel Springreiter-Prominenz hat sich für die nächste Woche in Wohlde angesagt. Meredith und Markus Beerbaum wollen kommen, Janne Frederike Meyer-Zimmermann, Maurice Tebbel, Marco Kutscher, auch der amtierende Deutsche Meister Mario Stevens. Der Anlass: Auf der Anlage des Turnierstalls Pedersen steigt am Dienstag, 3. , und Mittwoch, 4. Juli, das nächste „Fest der Pferde“. 80 Reiter aus zehn Nationen haben sich angemeldet, 631 Nennungen liegen vor.

Höhepunkt am Dienstag um 15.45 Uhr

Veranstalter des „Festes der Pferde“ sind der Turnierstall Pedersen und die Turniergemeinschaft Wohlde. Die Adresse der Anlage: Wohlde 10/An den Reiterhöfen 10 in Winkelsett (erreichbar von der L 338 aus, etwa in der Mitte zwischen Harpstedt und Wildeshausen).

Dienstag, 3. Juli, ist der Haupttag: 8 Uhr Springprüfung der Klasse M**; 10.30 Uhr Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse S*; 13 Uhr Springprüfung Klasse S*; 15.45 Uhr Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse S**; 18.30 Uhr Springprüfung Klasse M*; 19.45 Uhr Springprüfung Klasse S*.

Mittwoch, 4. Juli, ist der Tag der jungen Pferde: ab 9.30 und bis 17.15 Uhr Springpferdeprüfungen für vier-, fünf- und sechsjährige Pferde in den Klassen A**, L, L, M*, M* und M**.

Vor ziemlich genau einem Jahr hatte der Turnierstall Pedersen auf einem zuvor angelegten, etwa 6000 Quadratmeter großen Rasenplatz ein erstes Fest der Pferde veranstaltet. Das war damals zugleich ein Test: Ein Turnier mitten in der Woche, ob das klappen könnte?

Søren Pedersen, der selbst seit mehr als 20 Jahren Turnierreiter ist und erst am vergangenen Wochenende den Großen Preis von Spangenberg (Hessen) mit nach Wohlde brachte, hatte den ungewöhnlichen Termin schon damals und auch diesmal bewusst gewählt. „In der Mitte der Woche haben viele Reiter Zeit.“ Und: Kurz vor dem CHIO Aachen sei das Turnier für manch einen eine willkommene Vorbereitung auf dem Rasen.

Pedersens Rechnung war schon 2017 aufgegangen. Damals seien (trotz Regens) etwa 1000 Interessierte gekommen, schätzt der gebürtige Däne. In diesem Jahr rechnet er mit einem noch größeren Zuspruch – auch, weil namhafte Sponsoren mit im Boot sind.

Dazu zählen die Porsche-Zentren Oldenburg und Bremen, die auf dem Gelände einzelne Fahrzeuge präsentieren wollen, wie die Geschäftsführer Stefan Maraun und Richard Bruls ankündigten. Zu den Sponsoren zählen ferner wieder der Autolackierfachbetrieb Siegfried Buhl (Wildeshausen) oder die Palettenfabrik Bassum. Einer der vielen Preise: ein Pferdeanhänger.

Der Eintritt ist an beiden Tagen frei. Das (ebenfalls kostenfreie) Parken ist auf einer Weide vor der Anlage möglich. Dafür, dass sich Akteure und Gäste stärken können, werde gesorgt, versicherte Pedersen. Die Getränke würden zu einem zivilen Preis angeboten – wobei 50 Cent pro verkauftes Getränk an die Jugendfeuerwehr Harpstedt gehen würden.

Der Parcours wird von Bo Bak Andersen (Dänemark) gestaltet. Wie Pedersens Sohn Nicolas sagte, werde der Platz das ganze Jahr über gelocht und gesandet. Der 20-Jährige will auch selbst an den Start gehen. Ob auch Søren Pedersen mitreitet, steht noch nicht fest: „Mal sehen, wie viel Stress ich hab’.“

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.