Winkelsett Ein großes Ehrungsprogramm hatte der Vorsitzende Hilmer Corßen während der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Reckum-Winkelsett in der Schießhalle in Winkelsett vorzunehmen. Darunter war eine ganz besondere Ehrung: Seit 70 Jahren ist Karl-Heinz Rohde bereits Vereinsmitglied. Da der Geehrte nicht an der Versammlung teilnehmen konnte, wird die Auszeichnung zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde Dieter Pleus geehrt. Heiner Meyer ist ebenfalls 60 Jahre Vereinsmitglied, war aber nicht anwesend und wird zu einem späteren Zeitpunkt geehrt. Gleiches gilt für Manfred Pleus, der vor 50 Jahren in den Verein eintrat. Auf 40-jährige Vereinszugehörigkeit können Edgar Böpple und Jörg Vallan zurückblicken. Gleiches gilt für Erwin Meyer und Erhard Schwarze, die nicht anwesend waren. Außerdem sind Birgit Borgmann und Marco Rolappe seit 25 Jahren im Verein. Daneben überreichte der Vorsitzende noch den Herbstmeister-Pokal an Lea-Madlen Vallan.

Auf der Tagesordnung standen ferner turnusgemäße Wahlen von Vorstandsmitgliedern. Erneut erhielten der 2. Vorsitzende Frank Nienaber, die 2. Schriftführerin Jessica Bahrs, die 2. Kassenwartin Svenja Willms und der 2. Schießwart Holger Höfemann das Vertrauen der Mitglieder. Das Amt des 1. Kassenwartes bleibt dagegen weiterhin unbesetzt. Die Aufgaben werden auf den restlichen Vorstand verteilt. Vier Eintritten in den Schützenverein im vergangenen Jahr standen zwei Austritte gegenüber.

Thema war bei der Jahreshauptversammlung auch die Schießanlage. Da die alten Schießautomaten nicht mehr richtig funktionieren, soll eine neue elektronische Schießanlage für mindestens einen Automaten angeschafft werden. Die Kosten dafür belaufen sich auf 3000 Euro. Deshalb wurde beschlossen, eine einmalige Umlage von zehn Euro pro aktivem Mitglied einzuziehen. Der eigentliche Jahresbeitrag bleibt aber unverändert. Außerdem wird der Schützenverein in diesem Jahr die Gemeinnützigkeit beantragen. Hintergrund ist, weitere Zuschüsse zu erhalten und somit auch den zweiten Schießautomaten erneuern zu können.

Gefeiert werden soll in diesem Jahr auch. Die Schützenschwestern und -brüder begehen das 20. Drachenfest. Im kommenden Jahr steht der 40. Geburtstag der Damenriege auf der Terminliste. Für diese Feier wird vom Vorstand um Ideen und Vorschläge gebeten.

In einem gesellschaftlich lockeren Rahmen wird dagegen das Abschlussschießen stattfinden, das mit einem Motto verbunden wird. So wurde vorgeschlagen, den Wettbewerb mit einem Oktoberfest-Essen zu kombinieren. Die Uniformen dürfen dann ausnahmsweise einmal im Schrank hängen bleiben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.