LANDKREIS Einen tollen Start in die Rückrunde erwischten die B-Junioren-Fußballer aus dem Landkreis. Alle drei Bezirksliga-Mannschaften fuhren Siege ein. In der A-Junioren-Bezirksliga gelang dem VfL Wildeshausen ein Achtungserfolg.

A-Junioren: SG Essen/Bevern – VfL Wildeshausen 1:1 (0:1). Die Wildeshauser sind mit einem Achtungserfolg in die Rückrunde gestartet. Beim Tabellenzweiten, der SG Essen/Bevern, holte die ersatzgeschwächte Mannschaft des Trainergespanns Martin Stendal und Hans Gralla ein 1:1. Kurz vor der Partie musste das Trainerduo drei weitere Ausfälle hinnehmen, zudem fehlte Stammkeeper Harm-Aike Hollmann. Davon völlig unbeeindruckt waren die Rot-Weißen in Halbzeit eins das spielbestimmende Team und gingen in der 17. Minute durch Maximilian Seidel in Führung. Weitere gute Chancen ließen die Huntestädter jedoch aus. In der zweiten Halbzeit wollte die SG beweisen, warum sie auf dem zweiten Tabellenrang steht. Wildeshausen verteidigte fast ausschließlich, doch Torwart Lukas Kaschell brachte die Essener Angreifer mit seinen Glanztaten zur Verzweiflung. Erst ein Schuss aus kurzer Distanz brachte den Ausgleich (71.). Mit dem 1:1 waren Stendal und Gralla durchaus zufrieden. Sie zollten ihrer Mannschaft Respekt für die engagierte Leistung.

SG DHI HarpstedtFC Lastrup 0:3 (0:2). Für die Harpstedter läuft es noch nicht rund im Jahr 2012. Im zweiten Pflichtspiel gab es die zweite Niederlage. Schuld war vor allem die verschlafene Anfangsphase. Während die Harpstedter noch nach der richtigen Grundordnung suchten, gingen die Gäste mit zwei Treffern (8., 15.) in Front. Bis zur Halbzeit verbesserten sich die Gastgeber zwar, zwingende Chancen gab es aber nicht. Nach der Pause kam die SG zwischen der 50. und 60. Minute zu Möglichkeiten, doch es fehlte die Kaltschnäuzigkeit, um zum Anschlusstreffer zu kommen. Lastrup nutzte die gelockerte Deckung der SG aus und erhöhte auf 3:0. SG-Trainer Martin Werner sah einen verdienten Sieger, auch wenn das Ergebnis um ein bis zwei Treffer zu hoch ausgefallen sei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

B-Junioren: FC HudeSV Emstek 4:1 (1:0). Der FC Hude gewinnt Abstand zu den Abstiegsrängen. Er hat nun schon vier Zähler Vorsprung auf den zwölften Platz. Großen Anteil haben daran vor allem die Neuzugänge aus der Winterpause. Trainer Thomas Brauns hat deutlich mehr Möglichkeiten zur Verfügung. Hude ließ die Emsteker kaum in die Partie kommen und ging durch Isaac Kücüktekin (21.) in Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Philipp Wagner auf 2:0 (48.). Zwar kam Emstek durch die einzige gefährliche Aktion der Partie kurzzeitig auf 1:2 heran (51.). Doch Jan Ole Munstermann und Timo Purschke entschieden die Partie mit ihren Treffern endgültig für die Gastgeber (59., 72.). FCH-Trainer Brauns freut sich auf die nächsten Spiele: „Mit uns ist jetzt stärker zu rechnen.“

TSV GanderkeseeSV Brake 2:0 (1:0). Letzte Woche hat es für die B-Junioren des TSV Ganderkesee gegen den direkten Tabellennachbarn aus Bösel (3:4) nicht gereicht. Im Duell mit dem SV Brake, einen Rang besser platziert als der TSV, siegten die Blau-Weißen mit 2:0. Aus einer defensiven Grundordnung überließen die Gastgeber den Brakern das Mittelfeld, um auf eigene Konterchancen zu lauern. Nach einem schnellen Gegenstoß kam Christoph Stolle in der 15. Minute frei vor dem SV-Schlussmann in den Strafraum und markierte das 1:0. Das spielte dem TSV natürlich in die Karten. Die Gäste mussten offensiver agieren, die Ganderkeseer stellten ihnen die Räume aber zu. Stolle schoss dann auch das zweite TSV-Tor, indem er einen Elfmeter – Marius Gruber war gefoult worden – verwandelte. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht“, lobte TSV-Trainer Patrick Meyer.

VfL Wildeshausen – TV Metjendorf 8:0 (2:0). Die Wildeshauser bleiben in Reichweite zu den Spitzenrängen. Durch das 8:0 liegt das Team von Trainer Jürgen Gaden nur zwei Punkte hinter dem drittplatzierten VfL Löningen. Rund eine Halbzeit lang wehrte sich der TVM gegen die Niederlage, danach hatten die Wildeshauser leichtes Spiel. Vor der Pause trafen Ole Specht und Nico Krumdiek zum 2:0-Pausenstand (21., 40.). Spätestens nach dem 3:0 von Ruben Gelder (51.) ergaben sich die Gäste ihrem Schicksal. Nur eine Minute später traf Nico Krumdiek. In der Schlussphase gelang Junior Cavalcante mit drei Treffern fast ein Hattrick (57., 64., 65.), doch sein Mitspieler Marius Meier machte ihm mit seinem ersten Saisontor einen Strich durch die Rechnung (62.).

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.