Salzgitter /Wildeshausen Völlig überraschend haben die Senioren III des VfL Wildeshausen jetzt den Vizemeistertitel bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften Ü47 in Salzgitter gewonnen. Die Freude bei den VfLern Andreas Fortmann, Werner Kernebeck, Frank Gravel, Günter Timpe, Ludger Ostermann, Jens-Uwe Prütz und Johannes Schütte war deshalb umso größer.

Nach einigen Absagen reiste der VfL mit lediglich sieben Spielern zum Turnier nach Salzgitter. Da das Team mit Libero agierte, hatte es keinen Wechselspieler. Weil sich im Vorfeld zehn Mannschaften angemeldet hatten, mussten alle Teams in fünf Spielen über jeweils zwei Sätze antreten.

Der Start ins Turnier gelang gleich im ersten Spiel gegen Bersenbrück nach frühem Rückstand überzeugend. Als der VfL sich in der Aufstellung gefunden hatte, setzte die Mannschaft den Gegner mit eigenen Aufschlägen und Angriffen unter Druck. Dadurch gelang ein Sieg in zwei Sätzen.

Im zweiten Spiel gegen den letztjährigen Nordwestdeutschen Meister VSG Hannover waren die Wildeshauser klare Außenseiter. Nachdem der erste Satz verloren wurde, drehten die Wildeshauser Mitte des zweiten Satzes auf. Mit guten Aufschlägen des Zuspielers Frank Gravel wurde das Angriffsspiel aus Hannover berechenbar. So packte der Mittelblock um Günter Timpe zu. Der überraschende Satzgewinn zum Unentschieden war die Folge.

Das beflügelte die Wildeshauser, die trotz des Kräfteverschleißes ihr Niveau halten konnten und zwei klare Siege gegen Schneverdingen und Bremen-Walle folgen ließen. Hätte auch Hannover alle weiteren Sätze gewonnen, hätten die Ballpunkte den entscheidenden Unterschied gemacht. Doch nach dem unerwarteten Satzverlust zeigte Hannover Nerven und verlor gegen Bersenbrück einen Satz. Somit jubelten die Wildeshauser über den unerwarteten Finaleinzug.

Im Finale war die Luft endgültig raus und der ewige Widersacher des VFL Lintorf einfach zu stark. Eine klare Niederlage in zwei Sätzen war die Folge. Trotzdem sind die Wildeshauser mit dem zweiten Platz mehr als zufrieden – so gut haben sie bei einer Seniorenmeisterschaft noch nie abgeschnitten.

Mit dem zweiten Platz hat sich der VfL zudem die Möglichkeit erspielt, über ein Qualifikationsturnier an den deutschen Seniorenmeisterschaften über Pfingsten in Dachau teilzunehmen.

Das Qualifikationsturnier findet nach aktuellem Stand am Sonntag, 17. April, beim SC Helios Berlin statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.