Emden /Wildeshausen Aus der erhofften Überraschung in Form des ersten Saisonsieges wurde nichts, stattdessen kam es richtig bitter: Fußball-Landesligist VfL Wildeshausen hat am Mittwochabend das Nachholspiel beim BSV Kickers Emden mit 0:4 (0:1) verloren und bleibt in der Tabelle auf dem vorletzten Platz.

Dabei deutete in der ersten Halbzeit noch nichts auf ein so deutliches Ergebnis hin, denn die Außenseiter aus Wildeshausen waren lange ebenbürtig. Im schmucken Ostfriesland-Stadion gingen beide Mannschaften unter Flutlicht sofort hohes Tempo. Nach einer Viertelstunde war es dann sogar der VfL, der die große Chance zur Führung hatte. Einen tollen Pass von Maximilian Seidel nahm Jan Lehmkuhl auf, doch er schoss frei vor Kickers-Torhüter Yannek Lottmann knapp vorbei.

Das Spiel bekam aus Gäste-Sicht erst in der 22. Minute den vielleicht schon entscheidenden Bruch, als die Gastgeber vor rund 250 Zuschauern das 1:0 schossen. Nach einem Heber über die VfL-Abwehr hatte Emdens Torjäger Tido Steffens keine großen Probleme, um den Ball zu versenken.

Durch den Rückstand verloren die Gäste ein wenig den Faden und konnten sich im weiteren Verlauf bis zur Pause bei ihrem Torhüter Sebastian Pundsack sowie bei Verteidiger Sven Apostel bedanken, dass der Rückstand nicht schon frühzeitig anwuchs: Apostel klärte einen Schuss von Holger Wulff auf der Linie (25.), Pundsack trat zweimal gegen Eimo Smidt (30.) und Steffens (31.) in Aktion.

In der zweiten Halbzeit gelang es dem Team von VfL-Trainer Marcel Bragula, zunächst die Ordnung wiederzufinden. Auch offensive Akzente wurden gesetzt. An der größten Chance zum Ausgleich war erneut Seidel beteiligt, der haarscharf am Tor vorbeischoss, nachdem Lottmann einen Freistoß nur abklatschen lassen konnte (58.).

Die Tore sollten an diesem Abend jedoch ausschließlich die Ostfriesen schießen. „Wir haben es dem Gegner allerdings erneut viel zu leicht gemacht“, war Bragula mit Halbzeit zwei unzufrieden. Nach missglückter Abseitsstellung konnte sich Pundsack gegen Wulff nur mit einem Foul im Strafraum helfen. Der Keeper sah dafür gelb, Steffens verwandelte zum 2:0 (63.). Wildeshausen wirkte danach konsterniert, Emden hatte weitere Chancen, die Atilay Batbay und Wulff ausließen. Besser machte es Wulff in der 74. Minute, als er nach Zuspiel von Sebastian Bloem nur noch einzuschieben brauchte. Den Schlusspunkt setzte Steffens mit seinem dritten Treffer des Abends, als er ein Solo ab der Mittellinie zum 4:0 abschließen konnte (87.). Für den Kickers-Stürmer war es bereits der siebte Saisontreffer, sein Team rückte auf Tabellenrang drei vor.

Aufstellung VfL: Pundsack – Dittmar (73. Stuckenschmidt), Schneider, Flege, Apostel, Heinrich, Jan Lehmkuhl, Görke, Abraham (58. Feldhus), Kevin Kari, Seidel (83. Meier).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.