Wildeshausen Mit neun Kämpfern war das Judo Team Wildeshausen auf zwei Wettkämpfen unterwegs. In Schortens waren die Judoka der Altersklassen U 12 und U 10 beim 25. Heidmühler Judoturnier gefordert. Niklas Israel (U 10) brachte durch seinen forschen und offensiven Kampfstil seine Gegner gleich in die Verteidigungshaltung und konnte diese dann durch einige schöne Techniken in die Bodenlage bringen, wo es aus seinem Haltegriff kein Entkommen mehr gab. Nach drei gewonnenen Kämpfen war ihm der erste Platz sicher.

Für Tia Hesse, mit sieben Jahren die jüngste Teilnehmerin aus Wildeshausen, war es der erste Wettkampf überhaupt. Insgesamt musste sie fünf Kämpfe in ihrem 6er-Pool bestreiten. „War sie anfangs noch etwas zurückhaltend und zaghaft in ihrem Agieren, so nahm sie nach dem dritten verlorenen Kampf und einigen vergossenen Tränen all ihren Mut zusammen und zeigte in ihrem vierten Kampf eine gute kämpferische Leistung, die auch mit einem Sieg belohnt wurde“, berichtete Trainer Bernd Zerhusen. In ihrem folgenden fünften Kampf konnte Tia trotz guter Aktionen zwar nicht gewinnen, war am Ende aber mit dem Erreichen des fünften Platzes zufrieden.

In der U 12 kämpften für Wildeshausen Emma Bruns, Lisa Kaiser und Kira Liesigk. Auch für Emma war es der erste Wettkampf. Sie setzte von Beginn an auf Angriff und wurde dann auch direkt in ihrem ersten Kampf mit einem Sieg belohnt. Im gleichen Pool musste Lisa Kaiser antreten. Hier kam es zum direkten Duell mit ihrer Trainingspartnerin. Dieses war sehr ausgeglichen, so dass auch nach Kampfverlängerung noch kein Ergebnis feststand. So musste ein Kampfrichterentscheid her, der dann knapp zu Lisas Gunsten ausfiel. Emma belegte am Ende auf Grund der mehr gesammelten Wertungen den dritten Platz, und Lisa wurde Vierte. Kira Liesigk belegte nach zwei Niederlagen Rang drei in ihrem 3er-Pool.

Parallel starteten die Judoka der U 15 und U 18 beim 10. Hollager Pokalturnier. Aus Wildeshausen nahmen in der U 15 Rafid Saber-Karit sowie Hadi und Medi Aldaher teil. Hier konnte lediglich Rafid in seinen drei Kämpfen einen Sieg für sich verbuchen, der allerdings nicht für eine Platzierung auf den vorderen Rängen reichte. Hadi Aldaher zeigte zwar eine starke kämpferische Leistung, musste allerdings bereits während seines ersten Kampfes verletzt die Matte verlassen.

So blieb es Artur Rott vorbehalten, für einen versöhnlichen Abschluss zu sorgen: In der U 18 startete der Wildeshauser in der Klasse bis 90 Kilogramm. Souverän gewann er all seine Kämpfe und belegte damit den ersten Platz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.