Wildeshausen Die Stimmung für die anschließende Weihnachtsfeier ließen sich die Basketballer des SC Wildeshausen auch von dieser Niederlage nicht vermiesen. Im letzten Spiel des Jahres beim TuS Petersfehn mussten sich die Wildeshauser am Sonntagnachmittag am Ende deutlich mit 55:76 geschlagen geben. „Der Gegner war einfach besser, trotzdem haben wir ein gutes Spiel gemacht“, sagte SC-Trainer Edward Brouwer in seinem Resümee.

Das Auswärtsspiel stand von vornherein unter keinem guten Stern, denn der Sport-Club musste kurzfristig auf den erkrankten Topscorer Alex Grote verzichten. „Ihn zu ersetzen, ist schon sehr schwer. Gerade unter diesen Umständen haben sich die Jungs aber gut verkauft“, meinte Brouwer. Seine Mannschaft lief von Anfang an einem Rückstand her, der nach den ersten zehn Minuten nur drei Punkte betrug (13:16). Danach drehten die Ammerländer aber weiter auf und setzten sich über den 35:25-Halbzeitstand bis auf 51:38 vor dem letzten Viertel ab. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste mit Rudi Finke einen weiteren Akteur verletzungsbedingt verloren. Zudem musste Thomas Leggewie nach seinem fünften Foul (31. Minute) draußen bleiben. Mit hohem Tempospiel bauten die Petersfehner ihren Vorsprung bis zur Schlusssirene weiter aus.

SC: Möller (19 Punkte), Borchert Finke (9), Rudi Finke (2), Wendeln (7), Pavel (10), Hoffmann (3), Bexten (2), Brouwer (3), Leggewie, Weihs

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.