Wildeshausen Eine besonders lebhafte und laute Veranstaltung war das Kreisnachwuchsschwimmen in Wildeshausen. Viele kleine aufgeregte Schwimmer bevölkerten das Hallenbad und wurden von ihren Eltern lauthals vom Beckenrand aus unterstützt.

85 Sportler aus fünf Vereinen traten zu insgesamt 20 Wettbewerben an. Unter den Schwimmern des SV Wildeshausen gab es gleich elf Neulinge, die ihren Start ins Wettkampfschwimmen absolvierten. Trainerin Silke Kloster zeigte sich mit den Leistungen ihrer ganz jungen Athleten sehr zufrieden. Insgesamt erreichten die Wildeshauser, die außerdem von Oliver van Rüschen und Markus Schwoll trainiert werden, bei ihrem „Heimspiel“ 19 erste, zehn zweite und acht dritte Plätze. Die erfolgreichen Erstplatzierten waren Keno Koch, Enno Brahms, Jesper Schwoll, Lukas Henkensiefken, Thore Meyer, Finja Richter, Anouschka Wittkopf, Amelie Hake, Johan Schwonbeck, Louis Mücke, Talea Sagwitz sowie die männlichen Staffeln über 4x50 Meter Freistil und Brust.

Erfolgreichster Verein war der SV Ganderkesee 69 mit insgesamt 20 ersten Plätze in den Einzelstarts. Dazu kamen zwei Erfolge der weiblichen Staffeln. Fünf der 17 SVG-Athleten landeten sogar mehrfach ganz vorne. Malte Mohrmann holte viermal Rang eins, Nelly Tobies und Lena Eisbrich jeweils dreimal. Talea Sagwitz und Lea Schmidt freuten sich über zwei Siege.

Die SGS Hude-Sandkrug war drittbester Club mit 14 Erfolgen. Ferner waren Schwimmer des Wardenburger SC und Delmenhorster SV dabei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.