Judo
Lob für offensiven Kampfstil

Bild: Verein
Erfolgreicher Judoka: Deik JohannesBild: Verein
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Wildeshausen Zum zehnten Mal richtete die Judoabteilung von SW Oldenburg das beliebte Panda-Turnier für die Altersklasse U 10 und U 12 aus. Besonderheit an diesem gerade für Wettkampfneulinge geeignetem Turnier ist, dass nur mit einem weißen oder roten Gürtel angetreten wird, wodurch die Graduierung des Gegners nicht sichtbar oder einschüchternd ist.

Neben zahlreichen Judoka aus Vereinen der Arbeitskreise Oldenburg und Ostfriesland nahmen auch zwei Kämpfer des SC Wildeshausen teil. Nachdem er sich schon beim „Tiger Cup“ in Visbek einen zweiten Platz erkämpft hatte, ging es für Deik Johannes erneut auf die Matte. In seiner ersten Begegnung zeigte er gute Wurfansätze, unterlag jedoch seinem Gegner bei voller Kampfzeit nach Punkten. Im zweiten Kampf setzte er sich gegen seinen Kontrahenten durch und holte sich mit einem Sieg die Silbermedaille. Trainer Fabian Stolle zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung und lobte besonders Deiks offensiven Kampfstil.

Auch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ohne Wettkampfambitionen bietet die Judoabteilung des SC Wildeshausen eine Vielzahl von Trainingszeiten für jede Altersgruppe zwischen 5 und 75 Jahren an.

Das könnte Sie auch interessieren