Delmenhorst Knapp mit 0:2 (0:1) unterlag Fußball-Kreisligist VfL Wildeshausen II beim Tabellenzweiten Atlas Delmenhorst.

Angetan von der guten Leistung seiner Mannschaft war Wildeshausens Trainer Marcel Bragula, der einerseits das tolle Auftreten seiner Elf hervorhob, andererseits aber diese Niederlage als völlig unnötig einstufte.

Nachdem die Platzherren in der neunten Minute per Kopf die Torlatte getroffen hatten, waren es wenige Minuten später die Gäste, die den Führungstreffer auf dem Fuß hatten. Philipp Stangneth vergab aber diese gute Möglichkeit. In diesem Spiel, in dem es in der Anfangsphase hin und her ging, kam Atlas nach einem schweren Abwehrfehler von Valdrin Stublla (19.) zur Führung durch Kevin Radke. Bis zum Pausenpfiff passierte nicht mehr viel, danach hatte Wildeshausens Norman Holzenkamp laut Trainer Bragula eine „1000-prozentige“ Möglichkeit, als er alleine auf Atlas-Keeper David Lohmann zulief, diesen aber nicht überwinden konnte. Als VfL-Torhüter Florian Rohe (70.) zu lange mit dem Herauslaufen zögerte, ließ sich Radke nicht lange bitten, und schlug zum zweiten Mal zu. In der Folge waren die Gäste nicht mehr in der Lage, dem Spiel eine Wende zu geben. Sie ließen aber im Abwehrbereich nichts mehr zu.

Tore: 1:0/2:0 Radke (19., 70.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.