Wildeshausen Die Hälfte der Fußballsaison ist mittlerweile vorüber. Und dennoch gibt es im Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst bei den Männern mit Ausnahme der 5. Kreisklasse keine Liga, in der alle Teams tatsächlich auch schon die Hälfte ihrer Spiele bestritten haben. „Das Wetter hat schon etwas heftiger zugeschlagen als sonst“, hat Thomas Luthardt vom Spielausschuss den Grund für diese Misere schnell ausgemacht.

Auch für dieses Wochenende sind die Prognosen eher schlecht, so dass erneut mit zahlreichen Spielausfällen zu rechnen ist. „Es sieht nicht gut aus, und ich rechne generell nicht damit, dass in diesem Jahr noch viele Spiele stattfinden“, blickt Luthardt voraus. Als „dramatisch“ bezeichnet er die Situation aber nicht. Ab der 1. Kreisklasse sei es problemlos möglich, die Saison um ein bis zwei Wochen zu verlängern. „Und danach sieht es jetzt schon aus“, vermutet der Spielausschusschef, der gleichzeitig auch Staffelleiter der Kreisliga und 1. Kreisklasse ist. In der Kreisliga müsse die Saison hingegen Ende Mai abgeschlossen sein. „Gut, dass wir da schon im Sommer zwei Spieltage vorgezogen haben – sonst würde es für die Kreisliga tatsächlich schlecht aussehen“, gibt Luthardt zu.

Im Großen und Ganzen zeigt sich der Delmenhorster aber mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden. Vor rund 16 Monaten – im Sommer 2016 – hat Luthardt das Amt des Spielausschussvorsitzenden vom verstorbenen Manfred Nolte kommissarisch übernommen. Bei der Staffelleitung wird er von Knut Hinrichs (2. bis 5. Kreisklasse) und Bernd Stolle (Ü-40-Staffeln) unterstützt. „Das klappt eigentlich alles ganz hervorragend“, sagt Luthardt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch in Sachen Fairness sei man in dieser Saison „gefühlt“, so der Spielausschussvorsitzende, „gut unterwegs“. Lediglich der eine Spielabbruch in der 1. Kreisklasse zwischen dem SV Hicretspor und TuS Hasbergen trübe die Bilanz ein wenig. Diese Partie, so hat das Sportgericht mittlerweile entschieden, werde neu angesetzt. „Ansonsten gab es kaum Aufreger.“

Das aktuelle Tabellenbild in der Kreisliga habe durchaus einige Überraschungen zu bieten, sagt der Staffelleiter. Während Luthardt den Spitzenreiter FC Hude auch ganz oben gesehen hatte, sei das starke Auftreten des Tabellenzweiten TuS Heidkrug für ihn eher unerwartet. Dem TSV Ganderkesee (10.) und dem TV Jahn Delmenhorst (12.) hätte er hingegen mehr zugetraut, während der TV Munderloh mit Rang 13 trotz des großen Aderlasses vor Saisonbeginn positiv überrascht hat.

Für Luthardt und seine Mitstreiter aus dem Spielausschuss stehen nun die Vorbereitungen für die Futsal-Kreismeisterschaft an. Für das Vorrundenturnier in Ganderkesee, das die SG Bookhorn am Sonntag, 17. Dezember, in der Sporthalle Am Steinacker ausrichtet, wurden bereits die Gruppen eingeteilt:

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.