Wildeshausen Vermeintlich leichtes Spiel hat Fußball-Bezirksligist VfL Wildeshausen an diesem Freitagabend. Der Klassenprimus aus der Kreisstadt wird dann um 20 Uhr auf der Hundsmühler Höhe zur ersten Rückrundenbegegnung von Aufsteiger TuS Eversten erwartet. Allerdings bleibt abzuwarten, ob denn auch gespielt werden kann. Vor zwei Wochen war das Heimspiel der Oldenburger wegen schlechter Platzverhältnisse abgesagt worden. Leichte Regenfälle können den Rasen in Eversten schnell unbespielbar machen. Laut Wetterbericht strahlt aber in Oldenburgs Stadtgebiet über den ganzen Tag die Sonne.

Dem Gastgeber steht zum Jahresabschluss die wohl schwerste Aufgabe bevor: sich gegen den Tabellenführer möglichst schadlos zu halten. „Man muss die Spieler immer wieder warnen, den Gegner nicht zu unterschätzen“, sagt VfL-Trainer Marcel Bragula. Gleichzeitig habe er aber genug Vertrauen in seine Mannschaft, dass sie die Aufgabe konzentriert angeht.

Der Vizemeister der Jade-Weser-Hunte-Liga kämpft mit elf Zählern auf der Habenseite um den Anschluss an den ersten Nichtabstiegsplatz, der momentan drei Punkte entfernt ist. Höhere Ziele braucht das Team von Trainer Nils Reckemeier nach dem 1:5 bei Tur Abdin Delmenhorst zuletzt nicht anzuvisieren. „Mit so einer Leistung haben wir in der Bezirksliga aber auch nichts zu suchen“, moserte Reckemeier. Auch gegen Wildeshausen werden die Trauben hoch hängen, um Punkte für den Ligaverbleib einzufahren. Für Torgefahr sorgt Stürmer Ingmar Peters mit neun Saisontreffern. Zum Vergleich: Wildeshausens Sascha Görke kommt auf zehn Tore, Maximilian Seidel wie Peters auf neun. „Mit Hendrik Detmers und Stephan Schönberg hat Eversten auch andere gute Spieler“, weiß Bragula aus bisherigen Beobachtungen.

Im Hinspiel übersprang Wildeshausen die Auftakthürde souverän: Das erste Saisonspiel gewann der VfL mit 3:0. Dabei genügte der Bragula-Elf eine starke zweite Halbzeit, um den Heimsieg einzutüten. Beim erneuten Unterfangen werden Görke und Marius Krumland definitiv ausfallen. Zudem grassiert die Grippewelle in Bragulas Kader. Auch hinter anderen Stützen stünden noch Fragezeichen. Für die Wildeshauser ist übrigens erst am 2. Dezember Winterpause. Dann geht es noch zum jahresabschließenden Gastspiel ins Jadestadion zum SV Wilhelmshaven.

Niklas Grönitz Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.