Wildeshausen Nach zwei Spieltagen steht der SV Atlas Delmenhorst II mit sechs Punkten und einem Torverhältnis von 13:3 an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga. Bislang wird Atlas also der Favoritenrolle also gerecht.

„Wenn man unseren Kader sieht und auch die letzte Saison betrachtet, bleibt einem nicht viel anderes übrig, als diese Rolle anzunehmen“, meint SVA-Trainer Daniel von Seggern. „Es werden sicherlich einige Mannschaften wieder oben mitspielen, und wir wollen dazu gehören. Ob wir den Aufstieg am Ende schaffen, wird sich zeigen“, so der 33-Jährige. Sein Team habe sich allerdings keine bestimmte Platzierung als Ziel gesetzt. „Wir gucken von Spiel zu Spiel und setzen uns kleine Serien als Ziel, wie zum Beispiel zu Null zu spielen“, erklärt der Delmenhorster.

Nun geht es direkt mit einer englischen Woche für die Kreisligisten weiter. An diesem Dienstag, 13. August, empfangen die Delmenhorster um 19 Uhr den TSV Großenkneten. Dann könnte Atlas den gelungenen Auftakt weiter veredeln. „Wenn wir die Balance zwischen Angriff und Verteidigung schaffen, ist es schwierig, uns zu schlagen“, ist von Seggern überzeugt.

Fünf weitere Spiele sind ebenfalls für diesen Dienstag um 19 Uhr angesetzt, eine Partie steigt am Mittwoch.

TV Jahn Delmenhorst - TuS Hasbergen (Dienstag, 19 Uhr). Nach einem guten Start mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen hat der TV Jahn die Chance, sich mit einem neuerlichen Sieg vorerst in der oberen Tabellenhälfte einzunisten. Allerdings wird auch Hasbergen mit seiner starken Offensive alles daran setzen, um den ersten „Dreier“ einzufahren.

TSV Ganderkesee - VfL Wildeshausen II (Dienstag, 19 Uhr). Ein interessantes Spiel ist am Immerweg zu erwarten. Die Platzherren haben zweimal gewonnen und treffen nun auf den starken Aufsteiger aus der Kreisstadt. Die VfL-Reserve verlor zuletzt zwar gegen Titelfavorit Atlas II mit 2:5, sollte aber in Ganderkesee nicht chancenlos sein, wenn erneut ein so engagierter Auftritt hingelegt wird.

FC Huntlosen - KSV Hicretspor (Dienstag, 19 Uhr). Das gute Spiel in Großenkneten (1:1) dürfte den FC für die Heimaufgabe gegen Hicretspor gestärkt haben. Die Gäste sind bislang noch ohne Punktgewinn, haben aber immerhin schon fünf Tore geschossen. Ihre Achillesferse scheint derweil die Abwehr zu sein (acht Gegentore).

Ahlhorner SV - TV Munderloh (Dienstag, 19 Uhr). Beide Teams zählten am zweiten Spieltag zu den Verlierern – wobei den ASV die Verletzung von Liridon Stublla noch stärker geschmerzt haben dürfte als das 2:6 in Wardenburg. Um oben dran zu bleiben, muss jetzt trotz personeller Probleme ein Heimsieg gegen Munderloh her.

VfR Wardenburg - TV Falkenburg (Dienstag, 19 Uhr). Mit dem „Sixpack“ gegen den ASV hat sich Wardenburg zuletzt richtig warm geschossen für die kommenden Aufgaben. Die gute Leistung will die Elf von VfR-Trainer Sören Heeren nun gegen die sieglosen Falkenburger direkt bestätigen.

RW Hürriyet - VfL Stenum II (Mittwoch, 19 Uhr). Aufsteiger Stenum II hat sich bislang gut verkauft, wenngleich erst ein Punkt eingefahren wurde. Hürriyet überraschte bislang positiv und grüßt nach zwei Siegen von Platz zwei.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Daniel Schumann Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.