Landkreis Nicht viele Fußball-Jugendteams waren am Wochenende im Einsatz. An diesem Dienstag stehen aber Nachholspiele an.

A-Junioren, Bezirksliga: GVO Oldenburg - SG DHI Harpstedt 5:0 (4:0). 15 Minuten lang hielt der Tabellenvorletzte das 0:0 beim Spitzenreiter. Doch bereits zur Pause waren alle Hoffnungen auf eine Überraschung dahin. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gastgeber ein paar Gänge runter.

TSV Ganderkesee - SV Brake 3:4 (2:2). Der TSV ließ sich durch das 0:1 (26. Minute) nicht schocken. Paul Kohlschein läutete mit dem Ausgleich turbulente Minuten vor dem Pausenpfiff ein (38.). Brakes Julian Heyer unterlief ein Eigentor (40.), aber nur zwei Minuten später bugsierte auch Ganderkesees Lauritz Schütte den Ball ins eigene Tor. Dustin Grube (51.) und Philipp Winkler (61.) trafen für die Gäste, Kohlschein gelang nur noch das 3:4 (76.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nachholspiele: An diesem Dienstag trifft Ganderkesee auf Großenkneten. Wildeshausen ist bei der SG Altenoythe/Bösel zu Gast (19 Uhr).

B-Junioren, Bezirksliga: FC Hude - SG Emstek/Höltinghausen 0:13 (0:5). Chancenlos war Hude gegen die SG Emstek/Höltinghausen. Beim 0:13 musste sich das noch punktlose Tabellenschlusslicht erneut deutlich geschlagen geben.

SG DHI Harpstedt - VfL Löningen 1:3 (1:0). Sechs Minuten nach der Halbzeitpause haben das Spiel der SG gegen Löningen auf den Kopf gestellt. Harpstedt bestimmte die erste Halbzeit und erzielte durch Niklas Fortmann die 1:0-Führung (26. Minute). Vor dem Seitenwechsel hatte die Spielgemeinschaft auch Chancen, die Führung weiter auszubauen. So scheiterte Merlin Janowsky am Löninger Pfosten.

Den Wiederanpfiff verschlief die Harpstedter Defensive komplett. Vom Anstoßpunkt aus dauerte es keine Minute, ehe Nico Niemeyer den Ausgleich erzielte. Nur zwei Minuten später war es wieder Niemeyer, der das Spiel zum 2:1 für die Gäste drehte. Harpstedt konnte sich kaum erholen und musste auch noch mit ansehen, wie Jannes Ostermann in der 47. Minute einen Freistoß gekonnt in den rechten Winkel des DHI-Tores zirkelte. „Nach einer guten ersten Halbzeit ist es natürlich eine Katastrophe, dass wir den Beginn des zweiten Durchgangs komplett verschlafen haben“, ärgerte sich Trainer Michael Würdemann.

VfL Wildeshausen - TSV Ganderkesee 0:0. Torlos endete die Landkreis-Begegnung zwischen Wildeshausen und Ganderkesee. Während die Gäste munter nach vorne spielten, stand Wildeshausen tief in der eigenen Hälfte und verteidigte mit allen Mitteln.

Zwar erspielte sich Ganderkesee mehrere gute Chancen, im Abschluss fehlte aber die Genauigkeit. „Wir wollten zu schnell den ersten Treffer erzielen und haben deshalb zu hektisch vor dem gegnerischen Tor agiert“, erklärte TSV-Trainer Ralf Buß.

Sechsmal hatte sein Team den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterte aber immer. „Wir haben aus unserer Überlegenheit von 70 Prozent Ballbesitz viel zu wenig gemacht“, ärgerte sich Buß. Wildeshausen hielt zum ersten Mal in dieser Saison das Tor sauber.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.