Wildeshausen Keine Beute machten die Badmintonspieler des SC Wildeshausen am zweiten Spieltag in der Bezirksliga. Besser lief es hingegen für die Landkreismannschafte in der Bezirksklasse.

Bezirksliga 2

Beim Auswärtsspieltag in Schüttorf mussten die Wildeshauser sowohl gegen den Hasberger BC (3:5) als auch gegen den FC Schüttorf (3:5) die Segel streichen. Dabei wäre gerade gegen Hasbergen mehr drin gewesen. So verloren Andreas Kühling/Denis Liske das erste Doppel denkbar unglücklich in der Verlängerung des dritten Satzes (15:21, 21:19, 20:22). Detlef von Döllen/Jochen Heumos im zweiten Herrendoppel (21:14, 21:17), Heumos im Einzel (17:21, 21:18, 21:19) und Kühling/Birgit Friemel (21:16, 21:10) hielten mit ihren Erfolgen zumindest die Hoffnungen auf ein Remis aufrecht. Doch zu mehr reichte es nicht. Auch gegen Schüttorf quittierten die Kreisstädter eine knappe Niederlage. Hier punkteten Kühling/Liske im Herrendoppel, Maren Nitz im Dameneinzel und Kühling/Friemel im Mixed. In der Tabelle belegt der SC mit 2:6 Punkten Platz fünf. Weiter geht es für die Wildeshauser erst am 10. November, erneut auswärts in Bad Bentheim.

Bezirksklasse 2

Eine perfekte Ausbeute gab es am zweiten Spieltag für die SG Hundsmühlen/Bloherfelde. In eigener Halle in Hundsmühlen setzte sich die SG sowohl gegen den TV Huntlosen (6:2) als auch gegen den Wardenburger TV (5:3) durch und behauptete damit die Tabellenführung. Für Huntlosen konnten Klaus Wieting im ersten Herreneinzel gegen Markus Buse und Meike Averbeck/Tanja Hansla das Ergebnis freundlicher gestalten.

Auch die Wardenburger hatten gegen den Nachbarn das Nachsehen. In dieser umkämpften Partie gingen vier Spiele über drei Sätze – allerdings konnten sich dabei lediglich Stephan Meinecke/Marcus Schippmann im Herrendoppel behaupten. Im Einzel steuerte Schippmann einen weiteren Zähler hinzu, Nadina Joschko gewann das Dameneinzel kampflos.

Im Landkreisduell gegen Huntlosen behaupteten sich die Wardenburger knapp mit 5:3. Meinecke/Schippmann und Jana Runden/Nadine Joschko in den Doppeln sowie Meinecke, Thomas Methner und Runden in den Einzeln punkteten für den WTV, der mit 6:2 Punkten als Tabellenzweiter weiter im Soll ist. Huntlosen (2:6) nimmt derweil den drittletzten Platz ein.

Bezirksklasse 3

Beim Heimspieltag kam die zweite Mannschaft des SC Wildeshausen durch einen knappen 5:3-Erfolg gegen den TuS Heidkrug sowie eine 3:5-Niederlage gegen Blau-Weiß Lohne auf eine ausgeglichene Bilanz. Beim Sieg gegen Heidkrug sammelten Henry Storz/Sebastian Manske und Rita Benölken/Elmira Heidenreich in den Doppeln, Benölken und Manske in den Einzeln sowie das Mixed Heidenreich/Thomas Horn die Punkte für den SC. Auch gegen Lohne hatten sich die Hausherren etwas ausgerechnet, zumal der Gegner nur mit einer weiblichen Spielerin antrat und somit das Doppel schon einmal kampflos an den SC ging. Doch hinzu kamen nur noch zwei Einzelerfolge von Benölken und Manske. Letzterer zeigte dabei eine tolle Moral, als er im dritten Satz einen 14:18-Rückstand noch umbog und mit 21:19 triumphierte.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.