Wüsting /Stenum Einen wichtigen Sieg haben die Fußballerinnen der Sf Wüsting in der Bezirksliga Weser-Ems Mitte gegen die Mannschaft vom SV RW Damme erzielt. Mit 2:1 setzte sich das Team von Trainergespann Oliver Gerrits und Michael Rubel gegen die gegnerische Elf durch. Beide Tore für Wüsting erzielte Nina Egbers, sie traf in der 21. und in der 26. Minute.

„Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für uns“, fasste Oliver Gerrits zusammen. Die erste Chance hatten die Wüstingerinnen, die derzeit auf Platz vier der Tabelle stehen, bereits in der 19. Minute. Sarah Hedenkamp verfehlte das Tor der Dammer nur knapp. Zwei Minuten später ging die Wüstinger Elf mit 1:0 in Führung, als Nina Egbers nach einem Freistoß von der linken Kante des 16-Meter-Raums traf.

Eine weitere Chance hatte Wüstings Sarah Hedenkamp bereits in der 22. Minute durch einen Freistoß in der eigenen Hälfte, verstolperte aber. Das 2:0 folgte vier Minuten später, erneut traf Nina Egbers.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine erste Chance für die Gegner aus Damme in der 48. Minute blieb ungenutzt, bevor Neele Schumacher in der 57. Minute den Anschlusstreffer schaffte. „Wir hatten noch drei weitere Chancen ab der 60. Minute, eigentlich hätten wir den Sieg höherschrauben müssen“, wies Gerrits auf das Chancenverhältnis von 7:2 für die Wüstinger hin. Der Sieg gegen Damme gibt Wüsting etwas Luft: „Wir mussten unbedingt gewinnen“, betonte Gerrits. Zwar stehen die Sf Wüsting derzeit auf Platz vier der Tabelle, allerdings hätten mehrere Mannschaften, die weniger Spiele hatten, ähnlich viele Punkte. „Mit den Nachholspielen können wir schnell unten reinrutschen“, fürchtet Gerrits, der den Trainerposten zum Ende der Saison abgeben will. Der Sieg gebe aber Selbstvertrauen für die nächste Partie gegen Hemmelte.

Drei Punkte ohne gespielt zu haben hat indes der VfL Stenum bekommen. Weil die Gegnerinnen des SV Friedrichsfehn II am Sonntag nicht antraten, wurde der Sieg dem VfL zugesprochen.

Greta Block Volontärin / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.