Landkreis Weltmeister darf sich seit April vergangenen Jahres der junge Faustballer Arne Grotelüschen nennen. Bei der U-18-Weltmeisterschaft in Brasilien schaffte der Spieler vom Ahlhorner Sportverein zusammen mit seinem Vereinskameraden Rico Lüdtke und den anderen Spielern der U-18-Faustball-Nationalmannschaft den Sprung auf die Spitze des Siegertreppchens und holte die Goldmedaille.

„Das war für mich bisher das Highlight. Das war etwas ganz anderes, als wenn man in Deutschland spielt. Allein das Klima ist da ja ein völlig anderes. Außerdem liefen überall schon die Vorbereitungen für die Fußball-Weltmeisterschaft. Das war interessant und spannend das alles zu sehen“, erinnert sich der 17-jährige Schüler.

Mit dem Sieg konnten Grotelüschen und sein Team die Erwartungen übertreffen. „Wir sind ein junges Team und haben bei der Europameisterschaft den zweiten Platz gemacht. Bei der WM wollten wir auf jeden Fall mit einer Medaille nach Hause fahren“, erzählt der junge Faustballer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf den Finalgegner und Gastgeber Brasilien traf die Mannschaft schon in der Vorrunde. „Da war es ziemlich knapp. Aber im Finale haben wir sie geknackt.“ Dennoch sei es ein spannendes Spiel gewesen und seine Truppe musste um den Titel kämpfen. Am Ende konnte sich der Faustball-Nachwuchs aber nach einem 3:1-Sieg auf den Thron setzen.

Wie es in Zukunft mit seinem Lieblingssport weitergehen soll, weiß Grotelüschen allerdings noch nicht. „Ich mache nächstes Jahr mein Abitur und weiß noch nicht, ob ich danach noch viel Faustball spielen kann“, erklärt er. Bis dahin hat er aber noch etwas Zeit – und ein klares Ziel: „In diesem Jahr steht wieder die Europameisterschaft an. Da möchte ich natürlich wieder mitspielen. Das ist in diesem Jahr mein größtes Ziel“, meint der Sportler.

Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.