Harpstedt Beim Tag der offenen Tür der Feuerwehr Harpstedt im September hatte der Förderverein der Feuerwehr 165 gasgefüllte Luftballons an Kinder vergeben. 27 der jeweils angehängten Antwortkarten wurden gefunden und auch zurückgesandt, wie Fördervereinsvorsitzender Stephan Bruns am Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Harpstedt erklärte.

Dorthin hatte der Vorstand die Gewinner des Luftballonweitflugwettbewerbes eingeladen.

Allerdings wussten die Kinder nicht so recht etwas von der Siegerehrung. Bruns: „Wir haben im Vorfeld mit den Eltern gesprochen und nach einem Wunsch oder einem passenden Geschenk gefragt. Den Kindern wurde aber nichts verraten.“

Umso größer waren die Augen von Leon Hasecke (7) aus Harpstedt, dessen Ballon mit 175 Kilometern die weiteste Strecke geflogen war. Er landete in Arnsberg. Er hatte sich einen elektronischen Wecker gewünscht.

Fast genau so weit flog der Ballon von Jarne Eichler (5) aus Gr. Ippener. Er schaffte 168 Kilometer. Jarne hatte sich eine kleine Rennbahn gewünscht.

Auf Platz drei kam Tjara Swyter (8). 150 Kilometer bis nach Soest schaffte ihr Ballon. Sie hatte auf der Wunschliste einen Rucksack angegeben, erhält ihren Preis aber erst später, da sie und ihre Eltern nicht zur Siegerehrung kommen konnten.

Wie Stephan Bruns auf Nachfrage erklärte, steuert der Förderverein auf das 150. Mitglied zu. Außerdem wird zurzeit ein gespendeter Anhänger für den Gastro-Einsatz und multifunktionale Anlässe hergerichtet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.