STENUM Nicht nur für Teammanager Hergen Geerken ist es „der Höhepunkt gleich zu Beginn des Jahres“. Auch seine E-Jugend-Fußballer fiebern dem kommenden Wochenende entgegen: „Einige wollen schon gar nicht mehr am Schulsport teilnehmen, aus Angst sich zu verletzten“, berichtet Geerken.

Das Ereignis, dem die Jungen des Jahrgangs 2000 so entgegen fiebern, ist der Jugendförderkreis-Cup (JFK-Cup), der Sonnabend und Sonntag in Thedinghausen (Kreis Verden) ausgetragen wird. Vor allem aber sind es die Gegner, die am Turnier teilnehmen: Borussia Dortmund, Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach, Schalke 04, Bayer Leverkusen und der 1. FC Köln sind nur einige davon.

Team aus Estland dabei

Für internationales Flair sorgen GVAV Rapiditas aus dem niederländischen Groningen, eine Vertretung aus Lettland, Slavia Prag und Rapid Wien. Mit den jungen Kickern aus der österreichischen Hauptstadt sowie denen von Hannover 96 und Rot-Weiß Erfurt kämpfen die Stenumer, die durch einen Kontakt von Michael Zoll als „Auswahl McDonald’s Junior Cup“ antreten, um den Einzug in die Finalrunde.

Und dabei haben die heimischen Nachwuchskicker – angesichts der Historie dieses Turniers – ein durchaus hehres Ziel: „In den vergangenen Jahren haben die Mannschaften der Profiteams immer mindestens 6:0 gewonnen. Unser Ziel lautet: Die Niederlagen unter fünf zu halten und vielleicht den einen oder anderen Punkt holen. Jedenfalls wollen wir nicht Gruppenletzter werden.“ Als Konkurrenten um diesen Platz hat Geerken besonders Hannover 96 im Blick, gegen den das von Sascha Liske trainierte Team bereits gepunktet hat.

Gäste wohnen in Stenum

Dass der Profi-Nachwuchs das Turnier sehr ernst nimmt, zeigen allein die klaren Ansagen der Mannschaften, die in Stenum untergebracht sind: „Abendbrot essen, dann ins Bett. Morgens gesundes Frühstück, kein Weißbrot, kein Nutella“, berichtet Geerken von den Vorgaben. An eine nette Zusammenkunft, die er eigentlich geplant hatte, sei da nicht zu denken. Jeweils zwei Spieler von Rot-Weiß Erfurt oder der Deutsch-Tschechischen Fußballschule sind in Familien der Stenumer untergebracht.

Nach Thedinghausen mitfahren werden: Tom Geerken, Patrik Hartmann, Fynn Brenneiser, Moritz Botz, Pascal Eber­hardt, Niklas Reckler, Mattis Genersch, Marvin Ksiezyk, Silas Dohrmann, Luca Liske, Finn Schuette und Piet Gerke.

Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.