Berlin /Freiburg /Bonn An drei verschiedenen Orten Deutschlands waren die Aktiven des Wardenburger Schwimm-Club (WSC) am Wochenende im Einsatz.

Für den Länder-Vergleichswettkampf in Berlin hatte der Landesschwimmverband Niedersachsen in Carlotta Ingenerf, Livia Loef und Fenja Wemken drei WSCerinnen in die Auswahl berufen. Loef setzte sich über 100 m Freistil gegen alle Konkurrentinnen durch und gewann zudem den Sonderpreis für die beste Einzelleistung im Jahrgang 2005. Wemken überzeugte in ihrer Paradedisziplin 100 m Schmetterling ebenso wie Ingenerf über 50 m Rücken. So trugen alle drei zum vierten Platz der starken Niedersachsen hinter Berlin, Sachsen-Anhalt und Sachsen bei.

Die Masters-Schwimmer des WSC kehrten derweil mit acht Medaillen im Gepäck von den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Altersklassen aus Freiburg zurück. Bezirksrekordhalter Markus Pleis erkämpfte sich in der Klasse 20 zwei deutsche Meistertitel: Er gewann sowohl die 50 als auch die 100 m Brust in souveräner Manier.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der AK 25 gewann Frank Stuckenberg über 50 m Schmetterling in 26,14 Sekunden ebenso die Silbermedaille wie in der Mehrkampfwertung. Platz drei über 100 m Lagen rundete seine Vorstellung ab. Weitere Medaillen steuerte Andreas Stein in der AK 30 bei. Er erreichte den zweiten Platz über 200 m Freistil und den Bronzerang über 100 m Brust (1:06,89 Minuten). Christian Göthert belegte in der Klasse 25 über 50 m Freistil den vierten Platz. In zwei Staffelrennen holten die WSCer Silber über 4x50 m Lagen und Bronze über 4x50m Freistil.

Bjarne Bambynek, Jon-Erik Fosså, Merle Dewart, Lia Brand und Maren Koehler errangen indes für die SG Region Oldenburg in ihren Jahrgängen Plätze auf dem Podest beim stark besetzten internationalen Jugendmeeting der SSF Bonn, dem Heimatverein des neuen Stützpunkttrainers Henrik Würdemann. Koehler blieb dabei über 100 m Freistil in 59,98 Sekunden erstmals unter der Minutengrenze.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.