Wardenburg Auf ganz Deutschland verteilt hatten sich am vergangenen Wochenende die Schwimmer des Wardenburger SC. Neben dem regionalen Wettkampf beim SV Ganderkesee standen auch nationale Entscheidungen auf dem Terminplan.

Die zwölf- bis 20-jährigen Sportler trafen sich in Berlin zu den deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Für die zwölfjährige Jana Heise sowie Lena Großklaus und Alexandra Lassalle (beide 13) war bereits die Qualifikation für die Großveranstaltung mit 1533 Teilnehmern und 6767 Starts ein großer Erfolg. Dennoch durfte sich Trainer Johannes Rathjens zum Jahreshöhepunkt über viele neue persönliche Bestzeiten seiner Schützlinge freuen.

Lena Großklaus gelang es am Ende der fünftägigen Veranstaltung sogar mit einer neuen Bestzeit von 1:01,44 Minuten über die 100 Meter Freistil das Finale der zehn besten Schwimmerinnen Deutschlands im Jahrgang 2000 zu erreichen. Dort steigerte sie sich nochmals und belegte mit 1:01,27 einen bemerkenswerten achten Platz. Mit weiteren Bestzeiten über die 50 und 200 Meter Freistil rundete Großklaus mit Platz 18 und 19 „ihre herausragende Vorstellung ab“, so Rathjens.

Alexandra Lassalle, die mit großen Hoffnungen über die 50 Meter Freistil und 100 Meter Rücken nach Berlin gefahren war, konnte über beide Strecken die Erwartungen nicht ganz erfüllen. Unbeschwert ging sie jedoch die 200 Meter Rücken an und qualifizierte sich mit ihrer neuen Bestzeit von 2:30,95 für den Endlauf. Diesen beendete sie als Zehnte.

Jana Heise startete erstmals bei einer deutschen Meisterschaft und trat im Mehrkampf des Jahrgangs 2001 über die Schmetterlingsstrecken an. In einem sehr starken Teilnehmerfeld konnte sie bei vier von fünf Starts ihre Bestleistung zum Teil deutlich steigern und errang in der Gesamtwertung mit 2357 Punkten den zwölften Platz.

Andreas Stein und Stephan Jazbinsek sprangen parallel bei den in Sindelfingen stattfindenden deutschen Meisterschaften der Masters ins Becken. In der Altersklasse 25 bis 29 gewann Jazbinsek die Bronzemedaille über die 50 Meter Freistil in 0:25,95 und erschwamm sich zudem Platz fünf über 200 Meter Freistil und den siebten Rang über 50 Meter Schmetterling. Brustspezialist Andreas Stein musste sich diesmal über die 100 Meter Brust in 1:09 mit Platz vier begnügen und wurde zudem Sechster über die 200 Meter Lagen und Siebter über die 50 Meter Brust.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.