Wardenburg Es bleibt dabei: Der VfR Wardenburg dümpelt in der Kreisliga weiter im unteren Mittelfeld herum. Mit 0:3 (0:0) unterlag der Kreisligist auf eigenem Platz am Freitagabend Atlas Delmenhorst II.

VfR-Coach Sören Heeren ist in der momentanen Situation nicht zu beneiden. Ihm fehlten gegen Atlas II elf Spieler wegen Verletzungen. Besonders schmerzlich sei der Ausfall von Routinier Benjamin Cordoni, der laut Heeren an „allen Ecken und Enden“ fehlt. Seinen jungen Spielern, die in die Bresche springen müssen, kann er keinen Vorwurf machen, da sie alles geben würden. Eine Stunde lang hielt seine Mannschaft sehr gut mit und besaß im ersten Abschnitt einige Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Doch sowohl Sebastian Vogelsang als auch Nexhdet Berisha verpassten ihre Chancen.

Erst Mitte der zweiten Halbzeit traf Torjäger Emiljano Mjeshtri zur Atlas-Führung. Danach wurden die Gäste immer überlegener und spielten ihre Routine aus. Zinar Sevimli (68. Minute) und erneut Mjeshtri (83.) bauten die Führung später aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.