LANDKREIS Aufsteiger SC Dünsen macht in der Fußball-Leistungsklasse weiter von sich reden. Mit dem 3:1 gegen den TSV Ganderkesee II gelang dem Team von Martin Werner bereits der vierte Sieg der laufenden Saison. Mit dem klaren Sieg des VfR Wardenburg II gegen den TSV Großenkneten, der die Partie mit nur neun Spielern zu Ende spielte, war im Vorfeld nicht zu rechnen. Ausgesprochen sauer reagierte Wildeshausens Trainer Ulli Bohrer auf die Leistung seiner Schützlinge in Heidkrug und kündigte einige Konsequenzen an.

Bereits am Donnerstag besiegte der FC Huntlosen den SC Colnrade mit 4:2.

GW KleinenknetenTV Dötlingen 3:0. GWK-Trainer Karl-Heinz Bährens hatte mit einem geschickten Schachzug die spielerischen Bemühungen des Gegners eingeschränkt. Mit der Bewachung von Dötlingens Neuzugang Sven Apostel beauftragte er Steffen Ruhle und als zusätzliche Absicherung Kamil Regulski. Da auch Rene Enderwitz sich einer speziellen Bewachung unterzogen wurde, waren die Gäste nicht in der Lage Druck aufzubauen. Das zahlte sich für GWK aus, denn lediglich in den ersten zehn Minuten zeigten die Gäste eine ansprechende Leistung. Danach war Kleinenkneten klar spielbestimmend und kam zu einem überzeugenden und verdienten Sieg.

Tore: 1:0/2:0 J. Möhlmann (12./22.), 3:0 Zwilling (85.).

FC Hude II – Jahn Delmenhorst II 1:7. „Diese Niederlage entspricht nicht den Leistungen. Wir hätten weitaus höher verlieren müssen“, meinte Tim Reder, der aus Personalknappheit auf Spieler der unteren Mannschaften zurückgreifen musste. So war seine Mannschaft den Gästen besonders nach dem Wechsel hoffnungslos unterlegen.

Tore: 1:0 Olaf Reder (42.), 1:1 Lux (43.), 1:2 Gastner (45./FE), 1:3 Kulikow (51.), 1:4 Gastner (56.), 1:5 Leis (65.), 1:6 Lux (85.), 1:7 Grunwald (90.).

SC Dünsen – TSV Ganderkesee II 3:1. In der ersten Stunde sei die Partie ausgeglichen verlaufen. Erst in der letzten halben Stunde hätten die Platzherren mehr investiert und sich den Sieg auf Grund der höheren Spielanteile verdient, meinte Dünsens Trainer Michael Werner, der mit seiner Mannschaft als Aufsteiger schon den vierten Sieg der laufenden Saison einfuhr.

Tore: 0:1 Beran (22.), 1:1 Riedebusch (32.), 2:1 Koss (75.), 3:1 Riedebusch (77.).

VfR Wardenburg – TSV Großenkneten 7:2. „Über die Höhe des Sieges lässt sich streiten. Verdient haben wir ihn aufgrund der Spielanteile allemal“, meinte ein zufriedener VfR-Trainer Thorsten Stoyke. Nach der frühen Führung hätte sein Team den Gegner wieder etwas aufgebaut, der auch den Ausgleich schaffte. In der Halbzeitpause schwor Stoyke seine Mannschaft noch einmal auf den Gegner ein. Diese übte sofort Druck auf den Gegner aus und zwang diesen zu Fehlern. Spätestens nach dem Doppelschlag (65./66.) war der Bann des TSV gebrochen und die Platzherren siegten gegen eine nun deutlich überforderte Gästemannschaft.

Tore: 1:0 Buchholz (2.), 1:1 (15./ET), 2:1 Stoyke (55.), 3:1 Pöpken (65.), 4:1 Halfter (66.), 4:2 Grüner (70./FE), 5:2 Pöpken (76.), 6:2 Stahnke (80.), 7:2 Ulpts (90. + 3).

TuS Heidkrug II – VfL Wildeshausen II 1:0. „Das Auftreten meiner Mannschaft besonders im ersten Abschnitt wird Konsequenzen haben. Das lasse ich mir nicht bieten“, meinte Wildeshausens Trainer Ulli Bohrer. Dabei nahm er besonders seine älteren und erfahrenen Spieler ins Visier, die es an grundlegenden Dingen vermissen lassen hätten. Seiner Nachwuchsgarde wollte er diese Niederlage nicht anlasten. Sie habe zumindest versucht, sich gegen diese Pleite zu stemmen. Schon nach wenigen Minuten lagen die Gäste nach einer Ecke in Rückstand und konnten sich bei Keeper Carsten Niester bedanken, dass es dabei bleib. Zum zweiten Mal in der Saison hielt Niester einen Foulelfmeter. Wildeshausens Keyik sah in der 65. Minute die Ampelkarte.

Tor: Silva (5.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.