Wardenburg Auf den Anlagen des Westersteder TV und des TC BW Oldenburg fand das dritte LK-Jugendturnier der Tennisregion Jade-Weser-Hunte statt. Mit 51 Teilnehmern aus 16 Vereinen wurde die Teilnehmerzahl des Vorjahres erreicht.

„Sehr positiv war die Begeisterung bei allen Teilnehmern und den Eltern und nicht zuletzt die Fairness bei allen Begegnungen“, berichtete Pressewart Hergen Spark. „Dadurch, dass die Regionskaderkinder nicht zugelassen waren, fanden sehr viele Spiele ausgeglichen statt. Gerade bei den jüngeren Teilnehmern konnte man die Aufregung spüren, da es zum Teil ihr erstes Turnier war. Genau das macht aber auch den Charme des Turniers in dieser Form aus“, führte Spark aus.

Bei den Juniorinnen U 14 kämpfte sich Frieda Weber vom Wardenburger TV bis ins Finale vor, vor sie knapp gegen Mathilda Benner vom Oldenburger TeV verlor (4:6, 5:7). Den dritten Platz erkämpfte sich Lisa Berkemeyer, ebenfalls aus Wardenburg.

Jan Niklas Brestrich (Wardenburger TC) gewann bei den Junioren U 18 die Nebenrunde vor Jannek Gleba (TV GW Bad Zwischenahn). Inja Hinze-Selch (SW Oldenburg) belegte bei den Juniorinnen U  12 den dritten Platz. Nick Botta (Wardenburger TC) gewann in dieser Altersklasse die Nebenrunde der Jungen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.