Wardenburg Abgeschlossen ist die Erweiterung der Tagesbetreuung für Senioren am Brooklandsweg 16 in Wardenburg. Bei einer kleinen Feier übergab die Gemeinde als Eigentümerin des Gebäudes den ehemaligen Seniorentreff offiziell an die Diakonie im Oldenburger Land, die auch die zusätzlichen Räume gepachtet und bereits umgestaltet hat. Somit erhört sich demnächst die Zahl der Tagespflegeplätze von zehn auf 17.

„Friesenzimmer“ haben Einrichtungsleiterin Carola Lankenau und ihre Stellvertreterin Hannelore Heine den ehemaligen Seniorentreff genannt, der mit maritimen Bildern und einem gemütlichen blauen Sofa ausgestattet wurde. „Hier ist jetzt unserer Frühstücksraum“, erklärte Lankenau den Gästen, zu denen Bürgermeisterin Martina Noske, Amtsleiterin Marion Schröder und Vera Vollmer vom Senioren-Servicebüro, sowie Uwe Kollmann, Kaufmännischer Vorstand der Diakonie im Oldenburger Land, und Projektleiter Ronny Kollmann-Gruhl gehörten. Pastorin Monika Millek hatte ein passendes Möwenbild mit einem Bibelspruch für das Friesenzimmer mitgebracht. „Ich war auch schon beim Richtfest dieses Hauses im Jahr 1989 dabei“, erinnerte sich die Theologin.

Bei einer Führung durch die erweiterte Einrichtung zeigte Carola Lankenau den Gästen freundliche, helle Räume und völlig neue Sanitäranlagen, die nach den neuesten Hygienevorschriften umgebaut wurden.

Ein Wochenplan zeigt die verschiedenen Aktivitäten auf wie Reha-Sport, Vorlesen, Kaffeetrinken, Ausflüge oder eine Andacht. Wer möchte, kann auch beim Gemüse putzen und Kartoffeln schälen für das Mittagessen helfen.

80 Prozent der betreuten Personen kämen aktuell aus der Gemeinde Wardenburg, der Rest aus Hatten und Großenkneten. Alle Betreuten (bis Pflegegrad 4) seien demenziell erkrankt, informierte die Einrichtungsleiterin.

Auch mit 17 Betreuungsplätzen sei der Bedarf längst noch nicht gedeckt, so Lankenau: „Wir bekommen täglich drei bis vier Anfragen; oft sind es dringende Notfälle.“ Martina Noske und Uwe Kollmann waren sich einig: „Wir müssen über eine weitere Erweiterung nachdenken.“

Rund 70 000 Euro steckte die Diakonie in die Erweiterung. Die Gemeinde stellte einen Zuschuss von 42 000 Euro bereit.

Die verschiedenen Seniorengruppen, die bisher den Seniorentreff nutzten, sollen von der Gemeinde Räumlichkeiten im neuen Bürgerhaus angeboten bekommen. „Das soll im Sommer fertig sein“, so Noske. Bis dahin stellt die evangelische Kirchengemeinde Räume in ihrem Gemeindehaus zur Verfügung.

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.