Wardenburg Die Corona-Krise sorgt in der ganzen Gesellschaft für erhebliche Einschnitte im täglichen Leben. Das betrifft auch sämtliche sportlichen Aktivitäten – wie unter anderem den Wardenburger Sommerlauf. Die Veranstaltung hatte sich in den vergangenen Jahren als sportliches Großereignis im überregionalen Laufkalender etabliert. Über 1200 Athleten – wie im vergangenen Jahr – waren der beste Beweis für die hervorragende Organisation und die attraktiven Laufstrecken, die den Namen „Landschaftslauf“ geprägt haben.

Umso bedauerlicher ist es nicht nur aus Sicht der Organisatoren, dass der 12. Wardenburger Sommerlauf, der in diesem Jahr am 12. Juli stattfinden sollte, abgesagt werden muss. Stefan Siefken als Leiter des Organisationsteams stellt fest: „In Anbetracht der aktuellen, wohl noch länger andauernden Einschränkungen und bedingt durch behördliche Auflagen kann eine solche sportliche Großveranstaltung wie der Wardenburger Sommerlauf nicht durchgeführt werden.“ Somit kam das Orga-Team nach mehreren Besprechungen zur schweren Entscheidung, den beliebten Lauf, für den bereits viele Voranmeldungen eingegangen waren, in diesem Jahr abzusagen. „Es ist offenkundig, dass der gebotene Mindestabstand von 1,5 Metern bei einem so großen Feld von Aktiven im Start- und Zielbereich nicht sichergestellt werden kann“, erläutert Siefken. Außerdem habe die Gesundheit der vielen zu erwartenden Läuferinnen und Läufer sowie der zahlreichen Helfer oberste Priorität. „Daher mussten wir uns jetzt schweren Herzens für eine Absage entscheiden“, so Siefken.

Obwohl die Bundesregierung Großveranstaltungen zunächst einmal bis Ende August untersagt hat, kommt eine Verlegung des Wardenburger Sommerlaufs in den Herbst als Alternative nicht in Betracht. „Eine derartige Verschiebung wäre letztlich Konkurrenz zu bereits terminierten Spätsommer- und Herbstveranstaltungen, wie den Garreler Freimarktslauf, den Oldenburg Marathon und andere Laufveranstaltungen“, lautet die Begründung aus dem Orga-Team. „Die sportliche Fairness und der gegenseitige Respekt für die Arbeit der dortigen Organisatoren sind für uns selbstverständlich“, betont Siefken weiter, nicht ohne augenzwinkernd gleich eine gute Nachricht für alle Läuferinnen und Läufer parat zu haben: „Es lohnt sich auch in diesen Zeiten, mit Abstand und trotzdem engagiert sportlich dranzubleiben, weil der Wardenburger Sommerlauf im nächsten Jahr schon im Kalender notiert werden kann.“ Der zweite Anlauf zum 12. Wardenburger Sommerlauf wird somit am Sonntag, 5. September 2021, sein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.


Mehr Infos unter   www.sommerlauf.de 
Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.