LANDKREIS Seit drei Spielen ist in der Fußball-Kreisliga Schlusslicht TSV Großenkneten ungeschlagen. Gegen den SV Tungeln erzielte der TSV ein achtbares Unentschieden. Obwohl es nicht zu einem Sieg reichte, zeigte der TV Dötlingen bei Eintracht Delmenhorst eine gute Leistung.

TSV Großenkneten – SV Tungeln 1:1. TSV-Trainer Maik Kerber sah am Ende das Unentschieden als verdient an. Dabei hatte seine Elf den besseren Start und hätte mehr als nur 1:0 führen können. Dann aber zog sich der TSV zurück, agierte zu passiv und brachte den SVT ins Spiel. Im zweiten Abschnitt waren die Gäste vornehmlich nach Standardsituationen gefährlich, während der TSV aus dem Spiel heraus zu Chancen kam. Angetan war Kerber von der Leistung des Schiedsrichters Maximilian Dolch, der den Vorteil gut auslegte, das Spiel laufen ließ und es gut im Griff hatte.

Tore: 1:0 Schindler (30.), 1:1 Gruel (39.).

Jahn DelmenhorstVfL Stenum II 10:0. Eine einseitige Partie, denn die Gäste boten eine alles in allem indiskutable Leistung. Jahn diktierte in dem fairen Match das Geschehen von der ersten Minute an. Das Team hatte es allerdings auch leicht, da Stenum vor allem nach dem Wechsel kaum Widerstand leistete. Aus dem Siegerteam ragten Ruf und Muslija heraus.

Tore: 1:0 Ruf (3.), 2:0 Ruf (20.), 3:0 Muslija (33.), 4:0 Ruf (34.), 5:0 Eigentor Free (62.), 6:0 Lux (67.), 7:0 Muslija (74.), 8:0 Muslija (78.), 9:0 Muslija (88.), 10:0 Bubert (90.).

TV MunderlohSF Wüsting 2:0. Wüstings Trainer Burkhard Heinemann sprach von einem schwachen Spiel, in dem für seine Mannschaft mehr drin gewesen wäre. Vor allen Dingen im ersten Abschnitt hätten die Gäste mehr vom Spiel gehabt. Der Knackpunkt sei ein vergebener Elfmeter von Tammo Luitjens gewesen, der unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff an Munderlohs Keeper Philipp Hogeback scheiterte. Nach dem Wechsel kamen die Platzherren besser ins Spiel und legten zwei Treffer vor. Auch wenn sich die Gäste noch einmal fingen, konnten sie am Ergebnis nichts mehr ändern.

Tore: 1:0 Braje (57.), 2:0 Hoffmann (70.).

Delmenhorster TBDelmenhorster BV 1:3. „Wir hätten unseren Vorsprung weiter ausbauen müssen“, meinte DTB-Trainer Thorsten Sander. Die Gäste hätten ihre wenigen Chancen zu Toren genutzt und daher den Sieg verdient. Sander haderte allerdings mit der vergebenen Ausgleichschance durch Bleiker in der 64. Minute, der alleine vor dem leeren Tor stand, aber nur den Pfosten traf.

Tore: 1:0 Steinke (31.), 1:1 Amundi (48.), 1:2 Azadzay (60.), 1:3 Gerit (90.).

SVG Berne – SV Tur Abdin 5:1. Mit einem Eigentor durch Aslan verhalfen die Gäste dem Tabellenfünften zur Führung. Der zwischenzeitliche Ausgleich per Foulelfmeter bereitete den Platzherren nicht viel Kopfzerbrechen, die deutlich überlegen waren. Das zeigte sich besonders als Abdins Spieler Akyol in der 36. Minute die Ampelkarte sah. Nach dem Wechsel schoss Berne den klaren Sieg heraus.

Tore: 1:0 Aslan (6./ET), 1:1 Jacon (15./FE), 2:1 Gerhardts (45.), 3:1 Röll (58.), 4:1 Praekel (77.), 5:1 Hase (87.).

FC HudeVfR Wardenburg 2:3. Eine gute Moral bescheinigte Wardenburgs Trainer Klaus Delbanco seiner Mannschaft, der generell mit ihrer Leistung zufrieden war. In der torlosen ersten Halbzeit hätte seine Mannschaft bis zum Strafraum gut kombiniert. Die Tore fielen allesamt erst spät im zweiten Abschnitt. Den Huder Führungstreffer steckten die Gäste gut weg und drehten die Begegnung. In der 85. Minute sah Hudes Hilfers wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte.

Tore: 1:0 Loseke (67.), 1:1/1:2 Hörnlein (74./76.), 1:3 Marcel Schmidt (83.), 2:3 Müstak (88.).

Eintr. Delmenhorst – TV Dötlingen 3:3. Kurz und knapp kommentierte Eintracht-Pressesprecher Peter Kupka diese Partie: „Es war eine packende Begegnung mit vielen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Daher ist das Unentschieden für beide Teams ein gerechtes Ergebnis.“

Tore: 0:1 Metschulat (18.), 1:1 Dohrmann (29.), 1:2 Knüppel (57.), 2:2 Himmelspach (61.), 2:3 Knüppel (65.), 3:3 Bakadan (85.).

Baris – Hürriyet 1:3. Sowohl läuferisch als auch spielerisch war der Spitzenreiter seinen Gastgebern überlegen. Dessen Trainer Hakan Cengiz meinte, dass ein weitaus höherer Sieg möglich gewesen wäre.

Tore: 0:1 Cengiz (20.), 0:1/0:3 Nabil (30./55.), 1:3 (90./FE).

Fried-Michael Carl Berne/Lemwerder / Redaktion Elsfleth
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.